Anzeige

Titelverteidiger Berlin feiert Auftaktsieg im EHF-Cup

10.02.2019 17:21
Füchse Berlin starten mit Sieg in den EHF-Cup
Füchse Berlin starten mit Sieg in den EHF-Cup

Titelverteidiger Füchse Berlin ist mit einem Sieg in die Gruppenphase des EHF-Cups gestartet.

Gegen den Vorjahresfinalisten St. Raphael aus Frankreich setzte sich die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic mit 33:29 (17:15) durch. Bester Werfer der Berliner war Paul Drux mit sieben Toren.

Die weiteren Gegner der Füchse in der Gruppe A sind BM Logrono La Rioja aus Spanien und der ungarische Klub Balatonfüredi KSE.

Bereits zum siebten Mal in den vergangenen zwei Jahren trafen die Füchse und St. Raphael aufeinander. In der Gruppenhase des EHF-Cup gab es zum dritten Mal in Folge dieses deutsch-französische Duell.

Hannover-Burgdorf feiert ebenfalls Auftaktsieg

Erleichtert war Hannovers Trainer Carlos Ortega nach dem Auftaktsieg gegen Rabotnik. "Es war sehr eng. Wir sind sehr froh, dass wir gewonnen haben", sagte er.

Ohne den angeschlagenen Nationalspieler Fabian Böhm, aber mit einem überragenden dänischen Weltmeister Morten Olsen (7 Tore) sah es lange Zeit nach einem problemlosen Start-Ziel-Sieg für die Niedersachsen aus.

Doch dann kamen die Gäste immer näher heran und hatten beim Stand von 22:21 (53.) mehrfach die Gelegenheit zum Ausgleich. "Es war am Ende ein Ritt auf der Rasierklinge", erklärte Rechtsaußen Torge Johannsen.

Die Gruppenphase mit den letzten 16 Mannschaften wird vom 9. Februar bis 31. März 2019 ausgetragen. Die ersten beiden Teams jeder Gruppe schaffen den Sprung ins Viertelfinale (20. bis 28. April), das Final Four findet am 18./19. Mai in der Kieler Sparkassen-Arena statt.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige