Anzeige

"Wunder": Schalker Trainer-Ikone Elgert adelt Kutucu

10.02.2019 15:58
Ahhed Kutucu traf für den FC Schalke gegen den FC Bayern
© getty, Adam Pretty
Ahhed Kutucu traf für den FC Schalke gegen den FC Bayern

Am Samstag setzte es für Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 die erwartbare Niederlage beim FC Bayern München. Einen Lichtblick gab es beim 1:3 aber im Team der Königsblauen: Nachwuchs-Stürmer Ahmed Kutucu traf gegen den Rekordmeister. Der Youngster sorgte damit bei U19-Trainer Norbert Elgert für Begeisterung.

"Er hat das richtig gut gemacht. Es ist ein weiteres Wunder aus der Knappenschmiede", beurteilte der 62-Jährige gegenüber "Funke Sport" die Leistung des Angreifers.

In Zukunft muss der renommierte Nachwuchscoach damit rechnen, dass sein bester Torjäger nur noch selten für das Aufgebot der A-Junioren verfügbar sein wird.

Elgert kann jedoch gut damit leben: "Wir müssen davon ausgehen, dass uns Ahmed Kutucu künftig sehr, sehr häufig fehlen wird, was aber auch in Ordnung ist, wenn er seine Sache so gut macht. Dafür arbeiten wir alle."

In zwölf Spielen erzielte der 18-Jährige in dieser Spielzeit zwölf Tore für Schalkes A-Jugend. Für die erste Mannschaft war der gebürtige Gelsenkirchener in sieben Einsätzen drei Mal erfolgreich.

Dass endlich einmal wieder ein Talent den Schritt zu den Profis geschafft hat, macht Elgert stolz. Schließlich ist der Klub für seine gute Jugendarbeit bekannt. In der Vergangenheit brachte die Schalker Ausbildung Weltstars wie Manuel Neuer oder Leroy Sané hervor. "Es sind so viele, das kann doch kein Zufall sein", freut sich Elgert.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige