Anzeige

46ers schielen auf die Playoffs - Jena beendet Serie

09.02.2019 22:40
John Bryant (r.) spielte früher selbst für die Ulmer
John Bryant (r.) spielte früher selbst für die Ulmer

Die Giessen 46ers haben im 300. Bundesligaspiel ihres Kapitäns John Bryant einen Play-off-Platz erobert. Am 20. Spieltag gewannen die Basketballer aus Mittelhessen 99:90 (56:43) gegen Bryants früheren Klub ratiopharm Ulm und verdrängten medi Bayreuth zumindest vorübergehend vom achten Rang.

Bryant, gebürtiger Amerikaner mit deutschem Pass, kam auf 20 Punkte und neun Rebounds. Zwischen seinen Engagements in Ulm und Gießen hatte der Center für Bayern München gespielt und 2014 den Meistertitel geholt.

Gießen (20:20 Punkte) und die sechstplatzierten Ulmer (20:16) haben in der laufenden Saison jeweils zehn Siege geholt.

Science City Jena gelang indes am Abend nach elf Niederlagen in Serie beim 85:83 (45:43) gegen die Löwen Braunschweig wieder ein Erfolgserlebnis.

Die Merlins Crailsheim unterlagen am Samstag bei s.Oliver Würzburg 75:87 (38:43) und rutschen wieder auf den letzten Tabellenplatz ab.


Die BBL im Stenogramm:

s.Oliver Würzburg - Hakro Merlins Crailsheim 87:75 (43:38) 
Beste Werfer: Cooks (20), Olaseni (16), Wells (15), Bowlin (14), Hulls (13) für Würzburg - Wysocki (20), Turner (12), Madgen (11) für Crailsheim
Zuschauer: 3048

Science City Jena - Basketball Löwen Braunschweig 85:83 (45:43)
Beste Werfer:
Williams (24), Allen (13), Joyce (12), Roberts (11), Jenkins (10) für Jena - Lansdowne (23), Sengfelder (17), Hines (10) für Braunschweig
Zuschauer: 2342 

Giessen 46ers - ratiopharm Ulm 99:90 (56:43)
Beste Werfer:
Thomas (25), Bryant (20), Landis (13), Gordon (13), Agva (12) für Giessen - Evans (25), Radosavijevic (15), Krämer (14), Akpinar (12), Green (11) für Ulm
Zuschauer: 3415 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige