Anzeige

"Die Spieler können das gut einordnen"

Dárdai befürchtet keinen Knacks durch Pokal-K.o.

07.02.2019 13:08
Pál Dárdai blickt nach dem Pokalaus nach vorn
© getty, Boris Streubel
Pál Dárdai blickt nach dem Pokalaus nach vorn

Trainer Pál Dárdai von Fußball-Bundesligist Hertha BSC glaubt nicht, dass der Pokal-K.o. gegen Bayern München seine Mannschaft aus der Bahn wirft.

"Wir haben keine fünf Stück kassiert, dass wir uns schämen müssten. Wir sind ein bisschen traurig, weil das letzte Tor unnötig war, aber die Spieler können das gut einordnen", sagte Dárdai einen Tag nach dem 2:3 nach Verlängerung im Achtelfinale gegen den Rekordmeister.

Ob der Ungar recht behält, dürfte schon das Auswärtsspiel am Samstag beim Bundesliga-Zweiten Borussia Mönchengladbach zeigen. Hertha-Manager Michael Preetz sprach von einer "wahnsinnig hohen Hürde" und lobte den Gegner: "Sie spielen defensiv sehr ausbalanciert und haben dabei ihre offensive Qualität beibehalten. Das wirkt alles sehr ausgereift."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige