Anzeige
powered by Alles zur Formel 1: News, Ergebnisse, Formel 1 Liveticker und mehr zur F1

"Scuderia Ferrari Mission Winnow"

Ferrari ändert klammheimlich offiziellen Namen

06.02.2019 13:45
Mission Winnow ist eine seit 2018 bekannte Kampagne von Philip Morris
© Motorsport-Total.com
"Mission Winnow" ist eine seit 2018 bekannte Kampagne von Philip Morris

Die FIA hat heute die finale Version der sogenannten "Entry-List" für die Formel-1-WM 2019 veröffentlicht. Große Überraschungen gibt es auf der Nennliste nicht. Allerdings bestätigt das Dokument das eine oder andere Detail, insbesondere in Bezug auf zwei Teams.

So hat sich Sauber wie angekündigt mit dem offiziellen Teamnamen "Alfa Romeo Racing" für 2019 eingeschrieben. Auch der Chassisname lautet auf "Alfa Romeo Racing", sodass den berichtenden Motorsportmedien nichts andres übrig bleiben wird als den Namen Sauber nicht mehr zu verwenden, sondern das Team aus Hinwil als Alfa Romeo zu bezeichnen.

Obwohl es sich dabei um einen reinen Etikettenschwindel handelt, weil Alfa Romeo nicht neuer Eigentümer, sondern nur Titelsponsor ist. In der Spalte "Company Name" steht in der FIA-Nennliste weiterhin "Sauber Motorsport AG".

Ebenfalls final ist nun der Name des bisherigen Force-India-Teams. Nachdem die neuen Eigentümer über den Winter versucht hatten, sich einen klassischen Namen wie Brabham oder Lola zu sichern (und damit gescheitert sind), legten sie sich letztendlich auf die bisherige Interims-Bezeichnung "Racing Point F1 Team" als offizielle Bezeichnung fest. Auch das Chassis läuft 2019 als "Racing Point", registriert durch "Racing Point UK Limited".

Heimlich, still und leise hat übrigens sogar Ferrari seinen offiziellen Namen geändert. Das Traditionsteam tauchte in der Nennliste vor Saisonbeginn 2018 noch traditionell als "Scuderia Ferrari" auf. 2019 wird der Entry auf "Scuderia Ferrari Mission Winnow" geändert.

Das hat insofern kaum jemand bemerkt, als Ferrari für die "Mission-Winnow"-Kampagne des Tabakkonzerns Philip Morris schon seit Oktober 2018 auf den beiden Autos wirbt.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2019

Australien
Australien GP
17.03.
Bahrain
Bahrain GP
31.03.
China
China GP
14.04.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
28.04.
Spanien
Spanien GP
12.05.
Monaco
Monaco GP
26.05.
Kanada
Kanada GP
09.06.
Frankreich
Frankreich GP
23.06.
Österreich
Österreich GP
30.06.
Großbritannien
Großbritannien GP
14.07.
Deutschland
Deutschland GP
28.07.
Ungarn
Ungarn GP
04.08.
Belgien
Belgien GP
01.09.
Italien
Italien GP
08.09.
Singapur
Singapur GP
22.09.
Russland
Russland GP
29.09.
Japan
Japan GP
13.10.
Mexiko
Mexiko GP
27.10.
USA
USA GP
03.11.
Brasilien
Brasilien GP
17.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
01.12.
Anzeige
Anzeige