Anzeige

Angreifer beim BVB ein "absoluter Teamplayer"

Weidenfeller schaltet sich in Lewandowski-Debatte ein

05.02.2019 08:50
Robert Lewandowski und Roman Weidenfeller spielten zwischen 2010 und 2014 zusammen für Borussia Dortmund
© getty, Lars Baron
Robert Lewandowski und Roman Weidenfeller spielten zwischen 2010 und 2014 zusammen für Borussia Dortmund

Seit der 1:3-Niederlage des FC Bayern gegen Bayer Leverkusen beherrscht Angreifer Robert Lewandowski die Schlagzeilen. Dieser wurde von TV-Experte Didi Hamann wegen seines "zum Teil lustlosen Verhaltens auf dem Platz" harsch kritisiert. Nun hat sich der ehemalige BVB-Torwart Roman Weidenfeller in die Debatte eingeschaltet.

Der 38-Jährige, der lange Jahre mit Robert Lewandowski bei Borussia Dortmund zusammenspielte, nahm den Bayern-Mittelstürmer gegenüber "Bild" in Schutz: "Auf dem Platz war Robert beim BVB immer ein absoluter Teamplayer, der alles für den Erfolg gegeben hat."

Ähnlich wie Torhüter, so Weidenfeller weiter, seien Stürmer aber oftmals auch "echte Egoisten", die immer spielen und gewinnen wollen.

Auf der anderen Seite gab der einstige Mannschaftskollege einen Einblick in Lewandowskis Leben außerhalb der Kabine. "Abseits des Platzes hatten wir nicht viel Kontakt zu ihm. Robert ist vom Ehrgeiz getrieben, wird auch viel von seinem Berater permanent ermutigt, er will immer einer der Besten sein."

Dennoch, stellte Weidenfeller klar, der dreifache Bundesliga-Torschützenkönig könne "trotz seiner außergewöhnlichen Qualität nicht an Spielern wie Ronaldo oder Messi vorbeiziehen".


Mehr dazu: Lothar Matthäus: Der FC Bayern wird sich Gedanken machen müssen


Zuvor hatte sich mit Lothar Matthäus ein weiterer Ex-Profi und TV-Experte zu Robert Lewandowski geäußert. Er wolle die Leistung gegen Leverkusen "nicht überbewerten", stellte jedoch heraus: "Noch halte ich ihn für einen sehr guten Stürmer, aber in den nächsten ein, zwei Jahren wird man sich bei Bayern auch auf dieser Position Gedanken machen müssen und eventuell nachrüsten."

In der laufenden Saison sprechen die Zahlen trotz der vermeintlichen Schwächephase für Robert Lewandowski. In 27 Pflichtspielen traf der Pole 24 Mal, allein in der Bundesliga waren es zwölf Tore.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige