Anzeige

Schwierige Situation für den Keeper

Fährmann vor Schalke-Abschied - Pokal-Einsatz noch offen

04.02.2019 09:35
Ralf Fährmann steht beim FC Schalke 04 vor dem Aus
© getty, Maja Hitij
Ralf Fährmann steht beim FC Schalke 04 vor dem Aus

Nach der Degradierung zum Ersatzkeeper geht für Ralf Fährmann beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 in Kürze eine Ära zu Ende.

Daran wird offenbar auch der Platzverweis für Alexander Nübel am Wochenende bei der 0:2-Pleite gegen Borussia Mönchengladbach nichts ändern. 

"Wir haben uns vor ein paar Wochen für diesen Torwart-Tausch entschieden. Das war ein riesiges Brett für alle Beteiligten. Wegen einer Roten Karte jetzt alles umzuwerfen? Puh! Das ist ein Reifeprozess für Nübel, gehört auch dazu", erklärte Trainer Domenico Tedesco nach der Partie.

Konkret dürfte das für Fährmann bedeuten, dass er nach einer mutmaßlichen Nübel-Sperre von zwei Spielen am 23. Spieltag wieder auf der Bank Platz nehmen wird. Doch mit dieser Rolle wird sich der 30-Jährige wohl kaum über die Saison hinaus abfinden. 

Sein Berater stellte zuletzt klar: "Ralf ist zu jung und zu gut, um nur noch Ersatz zu sein." "Bild" spekuliert, dass der geschasste Kapitän, dessen Vertrag noch bis 2022 läuft, im Sommer den Abflug macht.

Ob Fährmann am Mittwoch (20:45 Uhr) im DFB-Pokal gegen gegen Fortuna Düsseldorf ran darf, steht noch in den Sternen. Tedesco deutete nach der Niederlage gegen Gladbach an, seinen ursprünglichen Plan, dem Keeper Spielzeit zu geben, ändern zu wollen. 

Der "kicker" jedenfalls spekulierte am Montag, dass Nübel beim Kampf um das Viertelfinale zwischen den Pfosten steht - ein weiterer Rückschlag für Fährmann.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige