Anzeige

Neureuther, Rebensburg und Co. hoffen auf Medaillen

Reise ins Ungewisse: DSV-Stars vor WM in Lauerstellung

03.02.2019 12:47
Felix Neureuther (r.) blickt optimistisch der Ski-WM entgegen
© getty, Christophe Pallot/Agence Zoom
Felix Neureuther (r.) blickt optimistisch der Ski-WM entgegen

Mit dem Super-G der Frauen beginnt am Dienstag die Alpine Ski-WM. Der DSV hofft zum Auftakt auf Viktoria Rebensburg, reist aber mit vielen Ungewissheiten nach Schweden.

Viktoria Rebensburg versprühte auf dem Charterflug der Olympiasiegerinnen an der Seite von Lindsey Vonn und Sofia Goggia Zuversicht, ihr Chef dagegen klang vor dem WM-Auftakt eher verhalten.

"Natürlich" reise der Deutsche Skiverband mit seinem "kleinen, engagierten Team" um Rebensburg und Felix Neureuther mit dem Ziel nach Schweden, "eine Medaille zu holen", sagte Alpinchef Wolfgang Maier, doch es folgte umgehend das große Aber: "Wir gehen nicht mit zwingenden Medaillenkandidaten nach Are."

Stattdessen sieht Maier seine nach den Ausfällen der Abfahrer Thomas Dreßen und Andreas Sander dezimierte Mannschaft "in einer Außenseiterrolle - und das ist auch nicht ganz so schlecht. Das Team ist gut und motiviert, dass wir doch für die ein oder andere Überraschung sorgen können."

Das soll Rebensburg gleich zum Start am Dienstag (12:30 Uhr) im Super-G gelingen. Die 29-Jährige gehört im ersten Rennen zum erweiterten Kreis der Medaillenkandidatinnen.

Rebensburg träumt vom fehlenden WM-Titel

Zum Saisonstart in Lake Louise war sie im Super-G Dritte, seither hadert Rebensburg jedoch mit der Materialabstimmung. Bessere Chancen dürfte am Mittwoch (12:30 Uhr) in der Männer-Entscheidung Kitzbühel-Sieger Josef Ferstl haben.

Dennoch hat Rebensburg hohe Ziele. Im "SID"-Gespräch antwortet sie auf die Frage, welchen Traum sie sich noch erfüllen wolle: "Natürlich den Weltmeistertitel, der mir einfach noch fehlt."

Da hofft sie aber eher auf ihre Paradedisziplin Riesenslalom, wenngleich sie ohne einen Saisonsieg in den hohen Norden flog und zuletzt in Maribor ausschied. "Das war sehr ärgerlich", sagte sie, "aber ich hake das ab unter dem Motto: Das war eine schlechte Generalprobe, in Are kann es nur besser werden."

Rückkehrer Neureuther will wieder mit den Besten mitfahren

Neben Rebensburg und Ferstl schickt Maier mit Abfahrerin Kira Weidle, Neureuther und Stefan Luitz noch drei weitere Top-Leute ins Rennen, doch auch bei diesem Trio fährt ein Schuss Unsicherheit mit.

"Favoritin bin ich sicher noch nicht", sagte Weidle, die in diesem Winter zwei Mal Dritte war, aber "als Außenseiter kann man es besser genießen". Sie traue sich durchaus eine Überraschung zu, meinte sie.

Und die Männer? "Zu den Topfavoriten zählen wir sicher in keiner Disziplin", sagte Cheftrainer Mathias Berthold, das heiße aber nicht, dass seine "Jungs" nichts drauf hätten.

Neureuther sieht sich nach gesundheitlichen Problemen und langer Setup-Suche "definitiv" auf dem richtigen Weg. Gewettet werde zwar eher auf Dominator Marcel Hirscher oder den jungen Franzosen Clement Noel, aber: "Ich bin hundertprozentig fest davon überzeugt, dass ich da auch noch mitfahren kann."

Pechvogel Luitz fehlt noch die Standortbestimmung 

Luitz hat zu Saisonbeginn in Beaver Creek mit seinem ersten Weltcup-Sieg bewiesen, dass er "mit dem Hirscher der beste Riesenslalomfahrer der Welt" ist, wie Neureuther sagte.

Dann aber wurde ihm der Erfolg im Zuge der Sauerstoffaffäre aberkannt und er verletzte sich an der Schulter. Die Generalprobe in Garmisch-Partenkirchen am Sonntag wollte er mit einer Orthese bestreiten, doch das Rennen wurde wie zuvor die Abfahrt wegen Schneefalls abgesagt.

Wo Luitz steht, weiß keiner so genau. Kumpel Neureuther ist dennoch "felsenfest davon überzeugt, dass er eine ganz große Überraschung landen kann".

Damit liegt der beste deutsche Skirennläufer ganz auf Maiers Linie. Die Deutschen mögen nicht favorisiert sein, "aber abschreiben darf man uns nicht".

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

WM 2019 Åre (SWE)

1ItalienDominik Paris1:24.20m
2FrankreichJohan Clarey+0.09s
2ÖsterreichVincent Kriechmayr+0.09s
4ItalienChristof Innerhofer+0.35s
5FrankreichAdrien Théaux+0.37s
6DeutschlandJosef Ferstl+0.39s
7FrankreichBrice Roger+0.41s
8USASteven Nyman+0.50s
8ItalienMattia Casse+0.50s
8NorwegenAdrian Smiseth Sejersted+0.50s
Anzeige
Anzeige