Anzeige

Am Sonntag sitzt der 49-Jährige erstmals auf der FCA-Bank

Ex-VfB-Star lacht über Augsburger Lehmann-Verpflichtung

03.02.2019 08:39
Jens Lehmann arbeitet seit dieser Woche als Co-Trainer für den FC Augsburg
© imago sportfotodienst
Jens Lehmann arbeitet seit dieser Woche als Co-Trainer für den FC Augsburg

An diesem Sonntag absolviert der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter Jens Lehmann seine erste Partie als Co-Trainer beim abstiegsbedrohten Bundesligisten FC Augsburg. Die Begegnung der bayrischen Schwaben gegen den 1. FSV Mainz 05 wird mit Spannung erwartet.

Das Engagement des 49-Jährigen bei den Augsburgern hat nicht nur positives Echo hervorgerufen. Der langjährige Bundesliga-Profi Axel Kruse beispielsweise reagierte am "Sky"-Mikrofon mit einem lauten Lachen auf die Frage, ob Jens Lehmann Menschen hinter sich bringen und für sich begeistern kann. Dazu meinte er süffisant: "Was ist das für eine Frage? Natürlich nicht!"

Kruse spielte ebenso wie Ex-Keeper Lehmann einige Jahre für den VfB Stuttgart, stand im Ländle von 1993 bis 1996 unter Vertrag. Außerdem kickte er noch für Hertha BSC und Eintracht Frankfurt im deutschen Fußball-Oberhaus. 

Der ehemalige Stürmer legte noch weiter nach und zweifelt offen an, dass die frühere deutsche Nummer eins in Sachen Teambuilding und Begeisterungsfähigkeit die richtige Wahl für die Fuggerstädter ist: "Ich habe mich auf jeden Fall gewundert. Dass er Leute hinter sich bringen kann und für sich begeistern kann, das wäre mir neu." 

Für nicht ausgeschlossen hält es Kruse, dass Lehmann im Falle einer Entlassung des derzeitigen Cheftrainers Manuel Baum auf dessen Posten rücken könnte: "Vielleicht ist das eine gute Gelegenheit, wenn es weiterhin so schlecht läuft für Augsburg." 

Aktuell rangiert Augsburg auf Platz 15 der Bundesliga mit nur noch drei Zählern Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. 

 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

Anzeige