Anzeige

Lasogga verletzt - Sakai mit Rot - Früher Rückstand

Rückschlag für den HSV! Pleite auf der Bielefelder Alm

02.02.2019 14:56
Andreas Voglsammer (l.) traf zum umjubelten Führungstor für die Bielefelder
© getty, Thomas F. Starke
Andreas Voglsammer (l.) traf zum umjubelten Führungstor für die Bielefelder

Zweitliga-Herbstmeister Hamburger SV hat die erste Niederlage des Jahres kassiert. Die Hanseaten unterlagen nach einer frühen Roten Karte gegen den Japaner Gotoku Sakai mit 0:2 (0:2) bei Arminia Bielefeld, bleiben aber auch nach dem 20. Spieltag Tabellenführer.

Mit acht Punkten Vorsprung auf Relegationsrang 16 haben sich die Bielefelder dagegen vorerst aus dem Abstiegskampf befreit. Es war der zweite Erfolg in Serie und der erste Heimsieg nach sieben Spielen vor eigenem Publikum.

Vor 26.515 Zuschauern übernahm die Arminia in Überzahl früh das Kommando und ging nur wenige Minuten nach dem Platzverweis in Folge einer Standardsituation durch Andreas Voglsammer (19.) in Führung, die Winterneuzugang Reinhold Yabo (26.) ausbaute. Sakai war zuvor nach einer Notbremse gegen Voglsammer vom Platz gestellt worden (12.).

Die Gäste fanden in Unterzahl kein Mittel gegen dominante Ostwestfalen, auch weil Trainer Hannes Wolf nach den kurzfristigen Ausfällen von Kapitän Aaron Hunt (Muskelfaserriss) und Top-Torjäger Pierre-Michel Lasogga (muskuläre Probleme) improvisieren musste. Wolf brachte den 18-jährigen Josha Vagnoman auf der linken Seite, Bakery Jatta ersetzte Lasogga in der Sturmspitze.

"Wir waren über 90 Minuten diszipliniert. Dank unserer guten Arbeit haben wir gegen die Spitzenmannschaft der Liga nichts zugelassen, der HSV hatte keine richtig gute Torchance", sagte Bielefelds Torschütze Voglsammer bei "Sky".

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige