Anzeige

Bayern München gelingt Sensation nach Overtime-Krimi

31.01.2019 23:01
Vladimir Lucic sorgte für die Entscheidung
Vladimir Lucic sorgte für die Entscheidung

Bundesliga-Tabellenführer Bayern München hat in der Basketball-EuroLeague für eine Überraschung gesorgt.

Gegen Titelkandidat Fenerbahce Istanbul setzte sich das Team von Trainer Dejan Radonjic nach zweimaliger Verlängerung mit 90:86 (80:80, 66:66, 29:34) durch und feierte den elften Sieg im 21. Spiel.

Das türkische Starensemble verpasste mit der erst dritten Niederlage die vorzeitige Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale.

Die Münchner, die die Runde der letzten Acht ebenfalls fest im Visier haben, lieferten dem Favoriten wie schon im Hinspiel einen harten Kampf und konnten sich anders als in Istanbul am Ende belohnen.

Die Entscheidung fiel erst zwölf Sekunden vor Schluss der zweiten Verlängerung durch einen Dreier von Vladimir Lucic. Der türkische Meister musste vor 6.400 Zuschauern im AudiDome ohne Topscorer Jan Vesely auskommen, der aufgrund einer Meniskus-Operation mehrere Wochen ausfällt.

Beste Werfer für die Gastgeber waren Derrick Williams und Stefan Jovic mit je 19 Punkten, bei den Gästen überzeugte Ali Muhammed (23). Für die Bayern geht es in der Bundesliga am Samstag (20:30 Uhr) gegen Abstiegskandidat Science City Jena weiter.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige