Anzeige

Lucien Favre und Michael Zorc bei BVB-PK

"Brandgefährlich": Favre warnt vor Eintracht-Angriff

31.01.2019 14:07
Lucien Favre hat sich vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt zur Lage beim BVB geäußert
© getty, Christof Koepsel
Lucien Favre hat sich vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt zur Lage beim BVB geäußert

Tabellenführer Borussia Dortmund bekommt es in der Fußball-Bundesliga am Samstag (15:30 Uhr) mit Eintracht Frankfurt zu tun. Vor dem Auswärtsspiel des BVB haben sich Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc den Fragen der Journalisten gestellt.

Michael Zorc warnte vor dem Spitzenspiel eindringlich vor den Qualitäten der Frankfurter: "Sie haben eine große Robustheit in ihrem Spiel. Der Trainer wird versuchen, die entsprechenden Antworten zu finden."

Der angesprochene Favre verwies vor allem auf die Frankfurter Angriffsreihe, die "brandgefährlich" sei. Ob Lukasz Piszczek mithelfen kann, die Frankfurter Angriffswucht einzudämmen, blieb derweil offen. "Er ist falsch aufgekommen und hat ein paar Probleme. Ich kann heute noch nicht sagen, ob er am Samstag spielen wird", erklärte Favre.

Last-Minute-Transfers am Deadline-Day?

Vor dem Punktspiel in Hessen mussten die BVB-Verantwortlichen nicht nur Fragen zur sportlichen Situation beantworten. Am Deadline Day interessieren natürlich auch Last-Minute-Transfers.

So steht Offensivspieler Shinji Kagawa Berichten zufolge kurz vor der Vertragsunterschrift beim türkischen Spitzenklub Besiktas. "Er war heute nicht beim Training. Wir haben ihn freigestellt, um abschließende Gespräche zu führen. Ich kann aber noch kein Ergebnis mitteilen", erläuterte Zorc die Situation des Japaners.

Auch einen Abgang von Jeremy Toljan schloss der BVB-Verantwortliche nicht aus. Mittelfeldspieler Dzenis Burnic schloss sich unlängst Dynamo Dresden an.

 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige