powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Snowboardcrosser Martin Nörl peilt WM-Medaille an

30.01.2019 11:05
Für die Snowboarder geht es bei der anstehenden WM hoch hinaus
© getty, Sean M. Haffey
Für die Snowboarder geht es bei der anstehenden WM hoch hinaus

Snowboardcrosser Martin Nörl greift gleich zum Auftakt der WM in Park City/US-Bundesstaat Utah nach einer Medaille. Der 25 Jahre alte Sportsoldat aus dem niederbayerischen Adlkofen ist der aussichtsreichste der sechs Athleten von Snowboard Germany, die am Donnerstag (17:40 Uhr) die Qualifikation bestreiten.

Bei den beiden einzigen Weltcup-Rennen dieses Winters im italienischen Cervinia hatte Nörl die Plätze eins und drei belegt.

Die Medaillen werden am Freitag (19:00 Uhr) vergeben. In den insgesamt 13 Entscheidungen im Olympia-Ort von 2002 bis 10. Februar peilt der Verband laut Sportdirektor Andreas Scheid "zwei bis drei Medaillen" an.

2015 und 2017 waren die deutschen Snowboarder ohne Edelmetall geblieben. Die Hoffnungen ruhen diesmal auch auf den Parallelrennen (4. und 5. Februar), in denen die Olympiazweite Selina Jörg und die -dritte Ramona Hofmeister in Abwesenheit der Pyeongchang-Siegerin Ester Ledecka beste Chancen haben.

Die Tschechin, Olympiasiegerin auch im Super-G, startet bei der gleichzeitig stattfindenden alpinen Ski-WM im schwedischen Are (5. bis 17. Februar).

Das WM-Aufgebot von Snowboard Germany:

PARALLEL: Selina Jörg (Sonthofen), Ramona Hofmeister (Bischofswiesen), Cheyenne Loch (Schliersee), Carolin Langenhorst (Bischofswiesen), Stefan Baumeister, Christian Hupfauer (beide Aising-Pang), Elias Huber (Schellenberg)

CROSS: Hanna Ihedioha (Dingolfing), Jana Fischer (Löfflingen), Konstantin Schad (Miesbach), Paul Berg (Konstanz), Martin Nörl (Adlkofen), Leon Beckhaus (Miesbach)

FREESTYLE: Nadja Flemming (Röhrmoos), Leilani Ettel (Pullach), Andre Höflich (Kempten), Christoph Lechner (Ostin)