Anzeige

Nächster Rückschlag für die Spurs

Pokal-Aus für Tottenham - Hudson-Odoi trifft bei CFC-Sieg

27.01.2019 21:08
Crystal Palace hat die Spurs aus dem Pokal geworfen
Crystal Palace hat die Spurs aus dem Pokal geworfen

Ohne seine Offensivstars Harry Kane, Dele Alli und Heung-Min Son hat Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur innerhalb einer Woche die zweite Titelchance verspielt.

Beim Londoner Lokalrivalen Crystal Palace unterlagen die Spurs unglücklich mit 0:2 (0:2) und schieden in der vierten Runde aus dem englischen FA Cup aus.

Connor Wickham (9. Minute) und Andros Townsend (34.) per Strafstoß erzielten im Selhurst Park die Tore für Palace. Die über weite Strecken spielbestimmenden Spurs scheiterten immer wieder vor dem Tor und sogar vom Elfmeterpunkt. Kieran Trippier vergab in der 44. Minute einen Strafstoß, den er links neben das Tor schoss. Zuvor war Tottenham im Halbfinal-Rückspiel des Ligapokals beim FC Chelsea nach Elfmeterschießen ausgeschieden.

Son wird nach seiner Teilnahme an der Asienmeisterschaft, wo er mit Südkorea schon im Viertelfinale scheiterte, in der kommenden Woche zurück in London erwartet. Kane und Alli sind länger verletzt. Das Duo wird erst Anfang März zurückerwartet und im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den BVB am 13. Februar im Wembley-Stadion fehlen.

Chelsea löste unterdessen seine Pflichtaufgabe im ältesten Pokalwettbewerb der Welt souverän. Mit Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf gewannen die Blues gegen Zweitligist Sheffield Wednesday 3:0 (1:0). Für Chelsea waren der Brasilianer Willian (26. und 84.) und das vom deutschen Meister Bayern München umworbene Nachwuchstalent Callum Hudson-Odoi (64.) erfolgreich.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige