Anzeige

"Man muss abwarten"

Handball-Boom? Heiner Brand gibt sich skeptisch

27.01.2019 10:17
Heiner Brand zieht Fazit nach der Handball-WM
Heiner Brand zieht Fazit nach der Handball-WM

Heiner Brand hat ein überwiegend positives Fazit der Handball-WM aus deutscher Sicht gezogen. Der Weltmeister-Coach von 2007 äußerte sich auch zu den Gründen für die bittere Halbfinalpleite gegen Norwegen und einem möglichen Handball-Boom in Deutschland.

Der zuvor Bundestrainer Christian Prokop habe "sehr souverän" gewirkt, lobte Brand im Gespräch mit "Bild am Sonntag": "Er vermittelt mir den Eindruck, dass er die Spieler in viele Dinge mit einbezieht - was kein Fehler ist." 

Prokop habe nach der verpatzten EM 2018, als er mit dem Titelverteidiger nur Neunter wurde, die richtigen Lehren gezogen. Daran habe er nie gezweifelt, versicherte Brand. "Er weiß, dass er da Fehler gemacht hat. Er hat viel mit den Spielern gesprochen und wusste, dass alle wieder auf einer Linie waren", sagte der 66-Jährige.

In der Amtszeit von Brand hatte das deutsche Team eine Reihe von Erfolgen gefeiert, darunter den Titel bei der Heim-WM 2007. Mit Prokop schaffte es die DHB-Auswahl in diesem Jahr beim Turnier im eigenen Land bis ins Halbfinale, das dann aber gegen Norwegen verloren ging.

Handball-WM laut Heiner Brand "ein großer Erfolg"

Dennoch sei die WM "ein großer Erfolg", resümierte Brand. "Es war eine tolle Veranstaltung mit viel Begeisterung für den Handball. Damit wurde ein großes Ziel erreicht - und das hängt vor allem mit dem positiven Auftreten der deutschen Mannschaft zusammen", sagte Brand.

Als Ursache für die Pleite in der Vorschlussrunde machte Brand die im Vergleich zur Offensiv sehr dominanten Defensive des DHB-Teams aus. "Sie war bei noch keiner Mannschaft so dominant, wie sie in diesem Jahr bei uns war. Die Abwehrarbeit macht schon den weitaus größten Teil unseres Spiels aus. Das ist grundsätzlich nichts Negatives, die Abwehr zählt genauso viel wie der Angriff, auch wenn es von vielen anders wahrgenommen wird. Aber es macht uns halt anfällig, wenn sie mal nicht so gut funktioniert – wie gegen Norwegen."

Ein Handball-Boom steht in Deutschland laut Brand nicht unbedingt bevor. "Jetzt kommt offensichtlich eine Diskussion in Gang, warum Handball hintenansteht. Man muss abwarten, ob der Fernseh-Zuschauer es annimmt und jetzt auch bei Bundesliga-Spielen einschaltet. Bisher war es ja eher nicht so."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige