Anzeige

Noch zwei Siege - Gensheimer will seine Karriere krönen

24.01.2019 13:53
Gensheimer gehört zu den besten Schützen der Handball-WM
Gensheimer gehört zu den besten Schützen der Handball-WM

Uwe Gensheimer spielt bislang das Turnier seines Lebens. Ausgerechnet in Hamburg, wo er schon einige Halbfinal-Pleiten erlebte, will der Kapitän der deutschen Handballer sein Team ins WM-Finale führen.

Uwe Gensheimer befindet sich im Tunnel. Eingemummelt in seine schwarze Winterjacke und mit winzigen Kopfhörern im Ohr kletterte der Kapitän der deutschen Handballer am Donnerstag in den Flieger. "DANKE Köln !!!! Weiter geht die wilde Fahrt nach Hamburg", postete Gensheimer auf Instagram.

Öffentlich gesprochen hat er nicht mehr. Vor dem Halbfinal-Showdown gegen Vize-Weltmeister Norwegen ist genug gesagt. Am Freitagabend (20:30 Uhr im LIVE-Ticker) will der Leader wieder mit sportlichen Großtaten überzeugen - und sein Team ins WM-Finale führen. Ausgerechnet in Hamburg.

Zur Elb-Metropole hat Gensheimer eine besondere Beziehung. Acht Mal schaffte der Weltklasse-Linksaußen mit seinem langjährigen Klub, den Rhein-Neckar Löwen, den Sprung ins prestigeträchtige Final Four in der Hansestadt.

Acht Mal fuhr er ohne Titel wieder heim, fünf Mal davon war bereits im Halbfinale Schluss. Doch all das soll am Freitag keine Rolle spielen.

Uwe Gensheimer trumpft bei der Handball-WM auf

"Wir haben noch nicht genug", sagte Gensheimer, der bislang ein überragendes Turnier spielt. Norwegen sei zwar "ein harter Brocken, aber bei der Leistung, die wir bisher gezeigt haben - vor allem auch bei der Deckung - brauchen wir uns vor keinem Gegner verstecken."

Für die deutschen Handballer, und ganz besonders für Gensheimer, ist die Partie gegen Norwegen das Spiel ihres Lebens. Seit Jahren gilt der gebürtige Mannheimer als "bester Linksaußen der Welt", holte als Torjäger vom Dienst Meisterschaften und Pokale - auf einen großen internationalen Titel wartet der Mann mit dem genialen Handgelenk aber noch immer.

Wie groß seine Lust auf das Halbfinale ist, wurde der DHB-Linksaußen nach dem erfolgreichen Hauptrundenabschluss gegen Spanien gefragt. "Unendlich", entgegnete Gensheimer und verstärkte seine Aussage mit weit ausgebreiteten Armen.

Es war eine bemerkenswerte Szene, die sich da spät abends fernab der TV-Kameras in Köln ereignete. Denn Gefühlsausbrüche wie dieser sind selten bei Gensheimer. Erst Recht bei dieser WM. Der Star von Paris Saint-Germain wirkt dieser Tage so fokussiert und konzentriert wie nie zuvor.

Christian Prokop lobt seinen Kapitän

"Vielleicht stimmt der Eindruck. Er ist sehr fokussiert und auch auf dem Zimmer ein bisschen ruhiger als sonst", äußerte sich Rechtsaußen Patrick Groetzki über seinen Kumpel und Zimmerkollegen.

Mit 42 Treffern gehört Gensheimer, natürlich, zu den besten Torjägern des Turniers. Ob als Siebenmeterschütze oder emotionaler Leader, als Leistungsträger auf dem Feld oder wie gegen Spanien als Heißmacher daneben: Gensheimer geht voran - und die Mannschaft folgt ihm.

"Wir haben einen Kapitän in Topform, der emotional das Team mitnimmt, der vorweg geht, der in der Abwehr seine Arbeit hervorragend macht und sehr effizient spielt", lobte Bundestrainer Christian Prokop.

An den letzten deutschen WM-Triumph erinnert sich Gensheimer übrigens genau. Direkt hinterm Tor saß der Linksaußen, damals 20 Jahre altes Top-Talent, feuerte seine Idole zusammen mit den Kollegen vom Junioren-Nationalteam lautstark an und bejubelte das Wintermärchen aus nächster Nähe.

Jetzt, zwölf Jahre später, kann Gensheimer selbst Geschichte schreiben und seine große Karriere mit dem größten Titel krönen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige