Anzeige

Nach Rekord-Transfer von Ozan Kabak zum VfB

Reschke verweist Bayern-Gerüchte ins "Reich der Fabeln"

18.01.2019 08:54
VfB-Manager Reschke hat sich zu Bayern-Gerüchten geäußert
© getty, Alex Grimm
VfB-Manager Reschke hat sich zu Bayern-Gerüchten geäußert

Der Rekord-Transfer des VfB Stuttgart wirft auch am Tag nach der Bekanntmachung Fragen auf: Ist der FC Bayern in den Transfer von Ozan Kabak von Galatasaray zu den Schwaben involviert? VfB-Manager Michael Reschke hat dies nun dementiert.

"Wir verweisen es total ins Reich der Fabeln, dass es bei Ozan Kabak irgendwelche Vorvereinbarungen mit anderen Klubs gibt. Der Spieler gehört dem VfB. Kein anderer Verein ist involviert", sagte Reschke der "Bild". "Ich weiß nicht, warum solche Fehl-Informationen verbreitet werden. Wir haben diesen Transfer alleine abgewickelt."

Der "kicker" hatte berichtet, der FC Bayern könne als späterer Abnehmer in den Transfer involviert sein. Erst dieser Umstand habe den 18-jährigen Abwehrspieler Kabak von einem Wechsel in die Bundesliga überzeugt. Seine Quellen nannte der "kicker" in dem Bericht nicht.

Eine ähnliche Transfer-Strategie waren die Bayern bereits bei Serge Gnabry gefahren. Als der Offensiv-Star 2016 vom FC Arsenal zu Werder Bremen wechselte, soll bereits klar gewesen sein, dass der FC Bayern Gnabry später holen wird. So kam es dann auch, allerdings verliehen die Münchner Gnabry direkt an die TSG Hoffenheim.

Reschke freut sich über Kabak-Transfer zum VfB Stuttgart

Trotz der Gerüchte um die Rolle des FC Bayern im Kabak-Transfer freute sich VfB-Manager Reschke über den Deal. "Es ist ein tolles Bekenntnis von einem Spieler, der Angebote von Klubs aus der europäischen Top Ten hatte und sich dann für uns entschieden hat", erklärte der 61-Jährige. "Wir konnten ihn mit der nachhaltigen Vision des VfB für uns gewinnen."

Der VfB Stuttgart zahlt laut Medienberichten zwischen 11,5 und zwölf Millionen Euro für Kabak. Damit ist der 18-jährige Türke der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte. Den Rekord hielt bislang Pablo Maffeo, den der VfB im vergangenen Sommer für neun Millionen Euro von Manchester City geholt hatte.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige