powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Außenverteidiger und zwei Stürmer sollen kommen

BVB erlässt "Bayern-Verbot" für seine Stars

16.01.2019 08:06
Einen Transfer, wie den von Robert Lewandowski zum FC Bayern, soll es in Dortmund nicht mehr geben
© getty, Alex Grimm
Einen Transfer, wie den von Robert Lewandowski zum FC Bayern, soll es in Dortmund nicht mehr geben

Mit dem eingeläuteten Kader-Umbruch im Sommer und den starken Leistungen in Hinrunde hat Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund gezeigt: Mit dem BVB ist wieder zu rechnen. Intern haben die Verantwortlichen offenbar ein Zeichen im Hinblick auf Konkurrent FC Bayern München gesetzt.

Wie "Sport Bild" berichtet, soll in den nächsten Jahren kein BVB-Star mehr an den FC Bayern abgegeben werden. So plane der Revierklub auf Dauer einen Angriff auf den großen Rivalen aus dem Süden.

In der Vergangenheit verlor der BVB zahlreiche Leistungsträger an die Bayern. So zog es Mario Götze (2013), Robert Lewandowski (2014) und Mats Hummels (2016) allesamt nach München.


Mehr dazu: Warum BVB und FC Bayern dieselben Spieler jagen


Jüngstes Beispiel der neuen Marschroute ist Christian Pulisic, der im Winter für 64 Millionen Euro nicht zu den Münchnern, sondern zum FC Chelsea in die Premier League transferiert wurde. Immerhin soll auch der Rekordmeister großes Interesse am US-Amerikaner gehabt haben.

Gleichzeitig will der BVB das zuletzt eingenommene Geld schon im Sommer wieder reinvestieren, um Teil zwei des vielzitierten Umbruchs abzuschließen. 

BVB auf Suche nach neuen Spielern

Zur neuen Spielzeit sucht der Revierklub der "Sport Bild" zufolge einen neuen Außenverteidiger. Mit Marcel Schmelzer (30 Jahre) und Luksaz Piszczek (33) stehen Trainer Lucien Favre derzeit zwei Routiniers zur Verfügung. 

Zwar ist der Kader mit Real-Leihgabe Achraf Hakimi (20), der auch in der kommenden Saison in Dortmund spielen wird, und Jeremy Toljan (24) in der Breite gut besetzt. Letztgenannter spielte bislang unter Favre jedoch keine Rolle. In der laufenden Saison stand der ehemalige Hoffenheimer erst zweimal im Kader.

Darüber hinaus wird sich der BVB im defensiven Mittelfeld weiter verstärken, sollte es zu einem Wechsel von Julian Weigl kommen. Immerhin wird der 23-Jährige seit Längerem von Ex-Trainer Thomas Tuchel umworben, der inzwischen bei Paris Saint-Germain die Geschicke leitet.

Ein Wechsel Weigls im Winter ist allerdings nach wie vor ausgeschlossen. Eine neue Offerte von PSG soll die Borussia in den vergangenen Tagen abgeblockt haben.

In der Offensive sucht der Revierklub derweil Flügel- und einen Mittelstürmer. Auf den Außenpositionen habe der BVB längst einen geeigneten Kandidaten gefunden. Für den im Sommer endgültig zum FC Chelsea wechselnden Christian Pulisic soll Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach verpflichtet werden. 

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022