Anzeige

Heim-WM könnte für den DHB zum Millionengeschäft werden

14.01.2019 13:15
Die Handball-WM ist bislang sportlich und finanziell ein Erfolg
Die Handball-WM ist bislang sportlich und finanziell ein Erfolg

Die Heim-WM wird für den Deutschen Handballbund aller Voraussicht nach zu einem großen finanziellen Erfolg: Der DHB rechnet bei dem Event (bis 27. Januar) mit einem Millionenplus.

"Nach derzeitigem Stand gehen wir von einem finanziellen Gewinn in siebenstelliger Höhe aus, den wir für die Weiterentwicklung unserer Sportart einsetzen können und werden", sagte Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des DHB, der "Handballwoche". 

Durch die große Zuschauerresonanz erreicht der DHB laut Angaben von Schober einen Umsatz von rund 15 Millionen Euro, Co-Gastgeber Dänemark kommt auf etwa 10 Millionen.

Da die Marketingrechte beim Weltverband IHF liegen, haben die Ausrichter allein durch den Verkauf von Tickets sowie durch Kooperationen mit nationalen Partnern die Möglichkeit, bei der WM Gewinne zu erwirtschaften.

Erfolg bei der Handball-WM könnte Einnahmen steigern 

Weitere Topleistungen der deutschen Nationalmannschaften würden die WM-Euphorie und damit womöglich auch die finanziellen Erträge weiter erhöhen.

Das Team von Bundestrainer Christian Prokop ist nach zwei Siegen zum Auftakt gegen Korea und Brasilien nun stark gefordert. Erst steht am Montag ein Duell mit Russland (18:00 Uhr im LIVE-Ticker) an, bevor es bereits einen Tag später zum Duell mit Frankreich (20:30 Uhr im LIVE-Ticker) kommt.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige