Anzeige

Überragender Curry schießt Nowitzki und Kleber ab

14.01.2019 07:42
Stephen Curry erzielte gegen die Mavs 48 Punkte
Stephen Curry erzielte gegen die Mavs 48 Punkte

Basketball-Oldie Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen NBA nach zuletzt zwei Siegen wieder eine Niederlage kassiert.

Die Texaner unterlagen in eigener Halle gegen Titelverteidiger Golden State Warriors knapp 114:119 (54:62). Der 40-jährige Würzburger erzielte in sieben Minuten Spielzeit drei Punkte und holte zwei Rebounds. Landsmann Maxi Kleber, der in der Anfangsformation der Mavs stand, kam auf sechs Zähler und acht Rebounds.

Warriors-Superstar Stephen Curry lief in Texas heiß, traf insgesamt elf Dreier und war mit 48 Punkten der Topscorer der Partie. "Wir sind nicht in Panik geraten. Wir haben uns in der Offensive Zeit genommen und hatten keine Ballverluste", sagte der überragende Curry anschließend.

Doncic über Curry: "Einfach irre"

Bester Scorer bei den Mavericks war einmal mehr Rookie Luka Doncic mit 26 Punkten. "Es ist verrückt. Er ist ein unglaublicher Spieler. Er macht Sachen, die man nicht verteidigen kann. Was er macht, ist einfach irre", schwärmte Doncic nach der Partie von Curry.

Die Mavs, die in der Schlussphase gegen den Meister keinen ihrer acht Wurfversuche trafen, liegen mit einer Bilanz von 20 Siegen und 23 Niederlagen auf dem drittletzten Platz in der Western Conference. Golden State (29:14) ist Zweiter im Westen.

Überragender Harden nicht genug - Wagner ohne Einsatz

Die Houston Rockets um Liga-MVP (wertvollster Spieler) James Harden verloren mit 109:116 (59:52) bei den Orlando Magic. Der 29-jährige Harden verbuchte mit 38 Punkten und 12 Assists ein Double-Double. Nachwuchscenter Isaiah Hartenstein stand erneut nicht im Aufgebot der Texaner. Houston (24:18) belegt den sechsten Platz im Westen.

Der Berliner Moritz Wagner kam bei der 95:101 (46:51)-Heimniederlage der Los Angeles Lakers gegen die Cleveland Cavaliers nicht zum Einsatz. Superstar LeBron James fehlt den Kaliforniern weiterhin aufgrund einer Leistenverletzung. Trotz der zweiten Niederlage in Folge bleiben die Lakers (23:21) weiter Achter im Westen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige