Anzeige

Konkurrenz für den VfB Stuttgart und Co.

BVB steigt in den Poker um Türken-Talent Kabak ein

13.01.2019 21:50
Ozan Kabak soll das Interesse des BVB geweckt haben
© getty, Alexander Scheuber
Ozan Kabak soll das Interesse des BVB geweckt haben

Der 18-jährige Innenverteidiger Ozan Kabak stieß erst im Sommer 2018 zum Kader der Fußball-Profis von Galatasaray, absolvierte seitdem allerdings bereits 18 Partien. 16 Mal stand er sogar in der Startformation. Ein Wert, der neben dem VfB Stuttgart nun auch den BVB auf den Plan gerufen haben soll.

Der Vertrag von Kabak soll eine Ausstiegsklausel in Höhe von 7,5 Millionen Euro besitzen, der Abwehrspieler neben dem Bundesliga-Duo auch Inter Mailand, Manchester United und dem FC Watford positiv aufgefallen sein. Das will das italienische Portal "calciomercato.com" erfahren haben.


Mehr dazu: VfB Stuttgart greift für Pavard-Nachfolger wohl tief in die Tasche


Vor allem in den Nachwuchsauswahlen der Türkei zeigte sich der 1,85 Meter große Verteidiger zudem sehr torgefährlich. Ein Profi-Treffer gelang ihm noch nicht. Kabak ist derzeit bis Ende Juni 2020 an den Klub aus der türkischen Hauptstadt gebunden.

Beim VfB Stuttgart könnte der Youngster Benjamin Pavard ersetzen. Der Weltmeister wechselt nach der Saison zum FC Bayern München. Ins Raster der Dortmunder passt Kabak ohnehin. Der BVB ist dafür bekannt, auf der ganzen Welt Ausschau nach jungen Talenten zu halten.

Glaubt man dem italienischen Transferexperten Gianluca di Marzio bahnt sich jedoch ein Wechsel nach Italien an. Vertreter der Roma sollen bereits zu Verhandlungen in Istanbul geweilt haben. Kabak strebt demnach allerdings frühestens einen Abschied im kommenden Sommer an.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige