Anzeige

"Das habe ich noch nie erlebt"

Alcácer, Sancho und Reus: Favre im ultimativen Lob-Modus

13.01.2019 12:41
Lucien Favre trainiert seit Sommer 2018 äußerst erfolgreich den BVB
Lucien Favre trainiert seit Sommer 2018 äußerst erfolgreich den BVB

Seit Sommer 2018 trainiert Lucien Favre überaus erfolgreich Borussia Dortmund. Der Schweizer führte den Fußball-Bundesligisten auf Platz eins in der Liga und hat mit dem Klub sowohl im DFB-Pokal als auch in der Champions League das Achtelfinale erreicht. Nun hat sich der 61-Jährige zu Top-Joker Paco Alcácer, der Rolle von Marco Reus als Kapitän, dem Aufschwung von Mario Götze und zu weiteren Personalien beim BVB geäußert.

Jadon Sancho sei beispielsweise "schon unfassbar gut", geriet Favre gegenüber "Bild" ins Schwärmen. Der 18-Jährige spiele "schon in sehr jungen Jahren eine ganz entscheidende Rolle. Er hat unglaubliche Dribblings drauf", sagte der Trainer. Aber auch Marco Reus, den er schon seit fast einem Jahrzehnt kennt, sei "schon immer sensationell" gewesen.

"Er konnte in der Offensive besonders in der Mitte auf seiner Lieblingsposition jedem Spiel den Stempel aufdrücken. Er ist spielintelligent, spürt Fußball. Ein überragender Fußballer. Fantastisch!", sparte der ansonsten eher wortkarge Schweizer nicht mit Lob.

Als Kapitän sei Reus, der vor Saisonbeginn von Favre für das Amt bestimmt wurde, ebenfalls "sehr gut". "Marco ist diskret, aber er hilft auf dem Platz und außerhalb des Platzes jedem", erklärte der 61-Jährige. 

BVB-Coach Favre über die neue Rolle von Mario Götze

Außerdem zeigte sich der BVB-Coach begeistert von Paco Alcácer, der vor der Saison vom FC Barcelona nach Dortmund gewechselt war und mit zwölf Toren in zwölf Liga-Einsätzen auf Anhieb überzeugen konnte. Dass der Spanier zehn seiner Treffer als Joker erzielte, sei "unglaublich", so der Favre: "Das habe ich noch nie erlebt. Wenn er kommt, trifft er fast immer."

Allerdings warnte der Schweizer im gleichen Atemzug vor zu hohen Erwartungen in der Rückrunde. "Diese Statistik wird schwer zu toppen sein. Und es waren auch wichtige Treffer wie in Leverkusen oder gegen Augsburg. Eine überragende Quote", sagte der Übungsleiter.

Anders als Alcácer war Mario Götze zu Saisonbeginn noch das Sorgenkind der Schwarzgelben, stand zeitweise nicht einmal im Kader. "Er hatte sicher eine schwierige Phase. Aber er hat sich nie hängen ­lassen und in jedem Training gezeigt, dass er will", blickte Favre zurück und gleichzeitig auf die mittlerweile verbesserte Situation des Weltmeisters von 2014: "Mario spielt jetzt vorne und macht das gut. Er läuft viel, verteidigt und presst aber auch gut."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund18143145:182745
2Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern18123339:192039
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach18113437:181936
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1894531:181331
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1893637:241330
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1884628:24428
7Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1876529:28127
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1867533:26725
9Werder BremenWerder BremenSV Werder1874729:29025
10Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1873826:30-424
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051866620:24-424
12FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 041863922:25-321
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1856722:28-621
14Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1863921:34-1321
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1836926:31-515
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart18421214:38-2414
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9618251117:36-1911
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg18251115:41-2611
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige