Anzeige

Nur fünf Transfers in zehn Jahren

Bayern-Wintertransfers: Ein Volltreffer, viel Mittelmaß

12.01.2019 16:29
Kamen im Winter zum FC Bayern: Landon Donovan, Luiz Gustavo, Serdar Tasci und Sandro Wagner
Kamen im Winter zum FC Bayern: Landon Donovan, Luiz Gustavo, Serdar Tasci und Sandro Wagner

Während die Konkurrenz aus der Fußball-Bundesliga im Januar regelmäßig shoppen geht, sind Wintertransfers bei Rekordmeister Bayern München eine absolute Rarität. In den vergangenen zehn Jahren wechselten nur fünf Spieler zur Saison-Halbzeit an die Säbener Straße.

In dieser Saison könnte dies jedoch anders aussehen. Mit Alphonso Davies stieß eine Neuverpflichtung bereits zum Team. Das Gerücht, dass mit Callum Hudson-Odoi bald noch ein zweiter Wintertransfer folgen könnte, hält sich wacker.


Mehr dazu: Hudson-Odoi: Der (noch zuviel) mit dem Ball tanzt


Mit dieser vergleichsweise großangelegten Offensive auf dem Transfermarkt soll der Rückstand zum Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund aufgeholt werden. Doch von den Vorgängern der diesjährigen Hoffnungsträger konnten nur die Wenigsten überzeugen.

  • Landon Donovan | 08/09 | Leihe |

Der US-Amerikaner galt als Wunschspieler des damaligen Bayern-Trainers Jürgen Klinsmann und schloss sich dem Rekordmeister auf Leihbasis an, nachdem er mit Los Angeles Galaxy die Playoffs in der amerikanischen MLS verpasst hatte.

Doch intern war die Qualität des 27-Jährigen heftig umstritten, Co-Trainer Hermann Gerland sprach ihm selbst die Eignung für die zweite Mannschaft der Münchner ab. Nach gerade einmal drei Monaten und sechs Kurzeinsätzen in der Bundesliga war das Abenteuer für den Stürmer auch schon wieder beendet. 

  • Luiz Gustavo | 10/11 | 17 Millionen Euro |

Die Winterpause der Saison 2010/11 wurde für den FC Bayern ein Stück weit zur Krisensitzung, schließlich lag der Titelverteidiger zur Saison-Halbzeit mit 14 Punkten Rückstand auf den BVB nur auf Rang fünf. Die Verpflichtung von Luiz Gustavo sollte in der Rückrunde für die nötige Stabilität sorgen. 

Mit dem Brasilianer in der Startelf berappelte sich der FC Bayern nach dem Jahreswechsel tatsächlich und führte die Rückrundentabelle als bestes Team an. Dennoch verpassten die Münchner den Titel letztlich um zehn Punkte und Bayern-Coach Louis van Gaal musste noch vor dem Saisonende seinen Hut nehmen.

Gustavo blieb jedoch auch unter Nachfolger Jupp Heynckes Stammkraft. Erst als Pep Guardiola die Bayern im Sommer 2013 übernahm, rückte der Brasilianer ins zweite Glied.

  • Serdar Tasci | 15/16 | Leihe |

Im Januar 2016 drohte der Abwehr der Münchner ein Kollaps als mit Medhi Benatia, Jérôme Boateng und Javi Martínez gleich drei Innenverteidiger ausfielen. Am letzten Tag des winterlichen Transferfenster entschlossen sich die Bosse beim FC Bayern deshalb kurzerhand dazu, Serdar Tasci von Spartak Moskau auszuleihen.

Doch obwohl sich mit Holger Badstuber bald noch ein weiterer Innenverteidiger verletzte, war Tasci in München in rekordverdächtiger Zeit schon wieder außen vor. Pep Guardiola schulte mit Joshua Kimmich und David Alaba lieber zwei Außenverteidiger um, als weiter auf den ehemaligen Stuttgarter zu setzen. 

Serdar Tasci (l.) und Pep Guardiola (r.) im Austausch
Serdar Tasci (l.) und Pep Guardiola (r.) im Austausch

Im Nachhinein äußerte der Verteidiger sein Bedauern, dass er sich für einen Wechsel zum Bundesliga-Primus entschieden hatte. 

  • Sandro Wagner | 17/18 | 13 Millionen Euro |

Wie im Falle von Serdar Tasci war auch die Verpflichtung von Sandro Wagner in erster Linie auf die Verbreiterung des Kaders ausgelegt.

Der Routinier, der in den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 mit insgesamt 25 Treffern seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt hatte, sollte als langersehntes Backup für Star-Stürmer Robert Lewandowski fungieren.

In dieser Rolle konnte Wagner anfangs überzeugen und erhielt so regelmäßig seine Einsatzzeiten. In 14 Einsätzen in der Rückrunde gelangen ihm acht Tore für die Bayern. Unter Niko Kovac geriet der gebürtige Münchner in dieser Spielzeit aber immer mehr aufs Abstellgleis. 

  • Alphonso Davies | 18/19 | 10 Millionen Euro |

Bereits im Juli verkündeten die Bayern, dass Alphonso Davies im Winter den Kader verstärken wird. Der Außenspieler überzeugte in seinen 66 Einsätzen in der MLS als Goalgetter und Vorbereiter.


Mehr dazu: Bayerns neuer "Phonzy" Davies: Einer wie Mbappé


Als erste Rate zahlte der FC Bayern gut 10 Millionen Euro an die Vancouver Whitecaps, im Erfolgsfall könnten angeblich nochmals bis zu sechs Millionen fällig werden. Damit ist der 18-Jährige schon jetzt der Rekordtransfer der amerikanischen MLS.

Sein Entdecker verglich den pfeilschnellen Außenspieler unlängst mit Kylien Mbappé und setzt die Messlatte damit hoch an. Den Vorschusslorbeeren müssen allerdings noch Taten folgen.

Jonas Hofmann

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig26147544:202449
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt26137651:302146
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenSV Werder26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf26941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige