Anzeige

Favoriten mit Auftaktsiegen bei der Handball-WM

Weltmeister ohne Glanz: Frankreich mit Mühe gegen Brasilien

11.01.2019 22:10
Kampf um jeden Zentimeter: Frankreich entging einer Niederlage nur knapp
Kampf um jeden Zentimeter: Frankreich entging einer Niederlage nur knapp

Die Favoriten haben sich zum Auftakt der Handball-WM in Deutschland und Dänemark keine Blöße gegeben. Nach den lockeren Erfolgen der beiden Gastgeber am Donnerstag zogen Titelverteidiger Frankreich, Europameister Spanien sowie die hoch gehandelten Kroaten und Norweger am Freitag nach.

Der sechsmalige Weltmeister Frankreich besiegte Brasilien in Berlin in der deutschen Gruppe A nach einer schwachen Angriffsleistung mühevoll mit 24:22 (16:13). In Abwesenheit des verletzten Superstars Nikola Karabatic waren Dika Mem und Michael Guigou mit jeweils sechs Toren beste Werfer der Franzosen.

Nach einer 19:13-Führung zu Beginn des zweiten Durchgangs musste der Favorit beim 20:20 (48.) sogar den Ausgleich hinnehmen. Am Ende konnte sich Frankreich auf Torhüter Vincent Gerard verlassen.


Mehr dazu: DHB-Gegner mit Remis - Kroatien bezwingt Island


Spanien setzte sich gegen Außenseiter Bahrain in der Gruppe B in München erwartungsgemäß mit 33:23 (16:11) durch.

Vize-Weltmeister Norwegen kam in der Gruppe C im Endspielort Herning zu einem 34:24 (18:13)-Erfolg gegen Tunesien. Vize-Europameister Schweden besiegte in der Gruppe D Ägypten in Kopenhagen mit 27:24 (13:11).

 


Mehr dazu: Angola sorgt mit Last-Second-Treffer für die Überraschung


 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige