Anzeige

BVB-Boss über Nachwuchs und Ribéry

Watzke: "Gehälter sind zu hoch, aber..."

11.01.2019 08:13
Hans-Joachim Watzke sorgt sich um den Nachwuchs im deutschen Fußball
Hans-Joachim Watzke sorgt sich um den Nachwuchs im deutschen Fußball

Mit Jadon Sancho von Borussia Dortmund oder Reiss Nelson von der TSG Hoffenheim haben zwei vielversprechende Talent den Weg in die Fußball-Bundesliga gefunden. Laut BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke liegt das vor allem an der guten Stimmung in den deutschen Stadien.

"Die Talente kommen gerne nach Deutschland, weil die Stimmung in den Stadien fantastisch ist, die Stadien sehr voll sind", sagte Watzke zur "Bild"-Zeitung und ergänzte: "Mittlerweile gehe ich sogar so weit, dass ich die Stimmung in unseren Stadien besser als die in England finde."

Dass die Bundesligisten überhaupt auf junge Talente aus dem Auslang angewiesen sind, sieht Watzke allerdings als Manko. "In der deutschen Talentförderung sind wir ein wenig vom guten Weg abgekommen", bemängelte der 59-Jährige: "Ich habe momentan nicht das Gefühl, dass wir hier richtig gut aufgestellt sind. Gerade bei den 16- bis 20-Jährigen habe ich den Eindruck, dass wir ein bisschen schwächer geworden sind."

Laut Watzke sei es die "größte sportliche Herausforderung", das gesamte Jugendkonzept des Fußballs in Deutschland "auf den Prüfstand zu stellen".

Watzke über Gehälter und Ribéry

In dem Interview äußerte sich Watzke auch zu einer möglichen Gehaltsobergrenze in der Bundesliga. "Dass die Gehälter zu hoch sind, empfinden die meisten Menschen so. Aber wir befinden uns natürlich auch in einem globalen Wettbewerb", erklärte der BVB-Boss.

Wenn die deutschen Klubs nicht bereit wären, die Gehälter einem internationalen Standard anzupassen, würden die Bundesligisten "abgehängt werden". "Dann meckert auch wieder jeder und sagt, warum verliert ihr eigentlich jedes Spiel in der Champions League", so Watzke.

Für den Geschäftsführer ist deswegen besonders wichtig, dass die Spieler "ihr Leben als Privileg empfinden". "Weil sich die Leute am meisten und mit Recht darüber aufregen, wenn Spieler im Gegenzug für ihr hohes Gehalt keine professionelle Leistung abliefern, eine unzureichende Einstellung zeigen oder einfach keinen Respekt haben", urteilte Watzke.

In diesem Zusammenhang äußerte sich Watzke auch zur Causa Ribéry und den "Goldsteak-Vorfall": "Letztlich muss jeder Mensch selbst wissen, was er isst. Die Wortwahl, die hier gewählt wurde, kann natürlich niemandem gefallen. Da gibt es ja keine zwei Meinungen. Mehr möchte ich dazu aber auch nicht sagen. Das ist die Angelegenheit des FC Bayern."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig26147544:202449
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt26137651:302146
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenSV Werder26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf26941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige