Anzeige

"Rabiot ist ein interessanter Spieler"

Blitz-Transfer nach München? Bayern klopft bei Rabiot an

10.01.2019 13:17
Der Vertrag von Adrien Rabiot läuft bei PSG im Sommer aus
Der Vertrag von Adrien Rabiot läuft bei PSG im Sommer aus

Adrien Rabiot wird seine Zelte beim französischen Fußballklub PSG bald abbrechen. Schließlich will der Mittelfeldspieler seinen im Sommer auslaufenden Vertrag in der Hauptstadt nicht verlängern. Nun will offenbar auch der FC Bayern im Tauziehen mitmischen.

Wie "RMC Sport" berichtet, wurde Paris Saint-Germain von den Münchnern in den letzten Tagen von offizieller Seite kontaktiert, um einen Transfer von Adrien Rabiot zu besprechen. FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat sich mit der Klubführung von PSG ausgetauscht, heißt es.

Demnach denkt der deutsche Rekordmeister darüber nach, Rabiot noch in diesem Winter-Transferfenster unter Vertrag zu nehmen und dafür eine Ablösesumme zu bezahlen. Sollten sich Verein und Spieler dagegen aussprechen, plane der FC Bayern einen Transfer im Sommer. Dann wäre Adrien Rabiot ablösefrei zu haben.

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic kommentierte das Gerücht gegenüber "Sport Bild". Gänzlich abgeneigt zeigte er sich nicht. "Sie wissen ja, wie der Transfermarkt ist. Wir müssen die Augen und Ohren offen halten, mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Rabiot ist ein interessanter Spieler."

Somit dürfte nun neue Bewegung in die Personalie kommen. Zuletzt war spanischen Medienberichten zu entnehmen, dass Rabiot bereits mit dem FC Barcelona verhandelt. Die Mutter des 23-Jährigen wolle Gespräche mit den Katalanen führen.

Konkrete Zahlen kursieren zudem schon jetzt: Rabiot soll den Berichten zufolge in Barcelona zeitnah einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen, der ihm ein Jahresgehalt von zehn Millionen Euro sichert.

Thomas Tuchel sucht nach Ersatz

Nach den vielen Unstimmigkeiten zwischen der PSG-Führungsriege und dem FC Barcelona soll nun laut "RMC" jedoch der Deal mit dem FC Bayern Vorrang haben. Ebenfalls im Rennen um Rabiot befinde sich indes Italiens Rekordmeister Juventus.

Eine Zukunft bei PSG hat Adrien Rabiot, der in seiner Vita auf fünf Meistertitel und vier Pokalsiege zurückblicken kann, ohnehin nicht. Nach einem jüngsten Streit mit Trainer Thomas Tuchel soll dem Spieler zuletzt gar der Zutritt zur Mannschaftskabine verwehrt geblieben sein. Eine sportliche Rolle spielt das Pariser Eigengewächs schon länger nicht mehr. In der laufenden Saison absolvierte er lediglich fünf Ligue-1-Partien.

Auch deshalb sucht Tuchel längst händeringend nach Verstärkung für das zentrale Mittelfeld. "Ich kann meine Meinung sagen, aber ich bin nicht für das Geld und das Transferfenster verantwortlich. Meine Meinung ist klar: Wir brauchen Spieler im Mittelfeld", wurde der deutsche PSG-Chefcoach zuletzt in der französischen Sportzeitung "L'Équipe" zitiert.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig26147544:202449
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt26137651:302146
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenSV Werder26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf26941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige