Anzeige

Bayern kassiert nächsten Dämpfer in der EuroLeague

09.01.2019 21:58
Dejan Radonjic und die Bayern mussten sich Panathinaikos Athen geschlagen geben
© getty, Sebastian Widmann
Dejan Radonjic und die Bayern mussten sich Panathinaikos Athen geschlagen geben

Die Basketballer vom deutschen Meister Bayern München haben im Kampf um die Playoffs der EuroLeague einen weiteren Rückschlag erlitten. Beim griechischen Rekordchampion Panathinaikos Athen unterlag der Bundesliga-Spitzenreiter mit 67:77 (32:43).

Damit zogen die Griechen gleich mit den Bayern, die acht von 17 Hauptrundenspielen gewonnen haben. Bereits am Freitag (20:30 Uhr) hat München in Olimpia Mailand den nächsten direkten Konkurrenten in der Königsklasse zu Gast. Zum Jahresauftakt hatten die Münchner bei Anadolu Istanbul verloren (77:92).

In der Olympiahalle von Athen taten sich die Gäste von Beginn an schwer. Erst nach der Halbzeit stabilisierten sich die Bayern, doch zum zweiten Sieg nach dem 80:79-Krimi im Heim-Hinspiel vergangenen Oktober reichte es nicht mehr.

Mit 21 Punkten zeichnete sich Derrick Williams als Münchner Topscorer aus, kein anderer Bayern-Spieler punktete zweistellig. Auf der Gegenseite war Ioannis Papapetrou mit 18 Zählern bester Werfer.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige