Anzeige

Werdegang, Stärken, Einsatzchancen

Darum will der BVB bei Abwehrtalent Balerdi zuschlagen

07.01.2019 16:14
Leonardo Balerdi steht vor einem Wechsel zum BVB (Bildquelle: instagram.com/leobalerdi5)
Leonardo Balerdi steht vor einem Wechsel zum BVB (Bildquelle: instagram.com/leobalerdi5)

Borussia Dortmund hat das argentinische Abwehrtalent Leonardo Balerdi verpflichtet. sport.de nimmt den jungen Innenverteidiger unter die Lupe genommen. Ist der rund 16 Millionen Euro teure Transfer ein guter Deal für den BVB? sport.de macht den Check.

Dieser Text erschien erstmals am 8. Januar 2019.

  • Wer ist Leonardo Balerdi?

Leonardo Balerdi wurde am 26. Januar 1999 in Villa Mercedes im Westen Argentiniens geboren.

Seine ersten Schritte auf dem Fußballplatz machte er beim ortsansässigen Verein Sportivo Pueyrredon, für den er bis zu seinem 14. Lebensjahr spielte. 2013 folgte der Wechsel in die Nachwuchsabteilung der Boca Juniors.

Sein Profidebüt feierte Balerdi Ende August 2018 im Ligaspiel gegen Huracán (0:0), vier weitere Einsätze folgten. Mittlerweile zählt er auch zum Aufgebot der argentinischen U20-Nationalmannschaft.

Bei den Boca-Profis wurde Balerdi bislang stets in der Innenverteidigung eingesetzt, der Rechtsfuß kann aber auch im defensiven Mittelfeld auflaufen. Sein Vertrag beim Kultklub aus Buenos Aires endet im Sommer 2021.

  • Warum will der BVB Balerdi schon in der Winterpause verpflichten?

Der Transfer wird wohl im Vorgriff auf die kommende Saison vollzogen. Balerdi soll sich in aller Ruhe akklimatisieren, was bei einem 19 Jahre alten Südamerikaner erfahrungsgemäß einige Monate dauern könnte.

Für den Bundesligisten ist der Zeitpunkt günstig: Die Kassen sind voll, die Fans bester Laune und die sportlichen Aussichten glänzend. Wer kann da noch Nein sagen?

Vor wenigen Monaten soll auch der FC Barcelona heftig um Balerdi geworben haben. Das Interesse der Katalanen dürfte nach der Unterschrift des Franzosen Jean-Clair Todibo (FC Toulouse) jedoch erkaltet sein.

  • Wo liegen Balerdis Vorzüge?

Leonardo Balerdi gilt als moderner Innenverteidiger mit herausragenden Qualitäten im Spielaufbau. Durch seine Gehversuche im defensiven Mittelfeld hat er gelernt, Umschaltmomente zu antizipieren - eine Grundvoraussetzung, um beim BVB zu funktionieren.

Die Zahlen belegen seine außergewöhnlichen Fähigkeiten am Ball: Laut der Datenplattform "Wyscout" lag Balerdis Passgenauigkeit bei seinen fünf Spielen für die Boca Juniors nur ein einziges Mal unter 80%.

Zudem verfügt der Teenager über die nötige Grundschnelligkeit, um in der temporeichen Bundesliga mithalten zu können. In Argentinien löste er viele Situationen, indem er seine Gegenspieler ablief.

Mit einem Gardemaß von 1,91 Metern bringt Balerdi gute Voraussetzungen mit, um im Dortmunder Strafraum die Lufthoheit zu wahren. Darüber hinaus ist der Juniorennationalspieler überaus athletisch und robust im Zweikampf.

  • Wie groß sind Balerdis Einsatzchancen?

Obwohl BVB-Coach Lucien Favre durch den längerfristigen Ausfall von Manuel Akanji auf einen Stammverteidiger verzichten muss, dürfte Balerdi nicht als Soforthilfe gesehen werden. Vielmehr soll er im Schatten seiner Konkurrenten reifen.

Zuletzt klagten aber auch Abdou Diallo, Dan-Axel Zagadou und Ömer Toprak über kleinere Wehwehchen. Nicht ausgeschlossen also, dass Balerdi in der Rückserie bereits Bundesligaluft schnuppern darf.

Sollten die arrivierten Kräfte fortan von Verletzungen verschont bleiben, muss sich Balerdi allerdings hinten anstellen.

  • Wann ist der Deal perfekt?

Argentinischen Medien zufolge ist die Vollzugsmeldung des Transfers nur noch eine Frage der Zeit. Daniel Angelici, Präsident der Boca Juniors, bestätigte Verhandlungen mit dem BVB zu Wochenbeginn.

"Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund reisen an", sagte der Funktionär dem Radiosender "Radio La Red": "Es ist eigentlich nicht unsere Absicht, Balerdi abzugeben. Er hat eine Ausstiegsklausel in Höhe von zehn Millionen Dollar, die bei der Unterzeichnung seines Vertrags sogar übertrieben schien. Aber jetzt haben wir eine höhere Offerte."

Zuvor hatte der argentinische Journalist Luis Fregossi bereits prognostiziert, der Wechsel werde "in absehbarer Zeit über die Bühne gehen." Balerdi soll beim Bundesliga-Tabellenführer einen Fünfjahresvertrag unterschreiben.

Heiko Lütkehus 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige