Anzeige

Meisterschaft am 34. Spieltag "wäre ein Traum"

Kovac studiert neue Taktik für Mission Aufholjagd ein

09.01.2019 08:15
Bayern-Coach Niko Kovac legt in Doha den Grundstein für die Rückrunde
Bayern-Coach Niko Kovac legt in Doha den Grundstein für die Rückrunde

Im katarischen Doha schwitzt Fußball-Bundesligist FC Bayern, um in der Rückrunde Tabellenführer BVB noch abfangen zu können. Trainer Niko Kovac arbeitet mit den Münchner Profis dabei auch an der taktischen Vielseitigkeit.

Zwar bleibt das zuletzt bevorzugte 4-2-3-1-System der Bayern wohl auch zum Rückrundenstart gegen die TSG 1899 Hoffenheim (18.01.2019, 20:30 Uhr) bestehen, dennoch lässt Niko Kovac in Doha eine weitere Spielweise trainieren. Das berichtet die "Sport Bild".

Kovac studiert als Alternative eine Aufstellung mit Fünferkette in der Defensive ein. Bislang hielt der 47-Jährige in der laufenden Saison stets an einer Viererkette fest. Im Training fanden außerdem Übungen zum Doppeln gegnerischer Flügelstürmer Anwendung.

Das Augenmerk legte Niko Kovac mit seinem Trainerteam zudem auf die Fitness. Bis zu zwei Stunden trainierten die Profis in der Hitze am Stück, hinzu kamen Sprintübungen zum Abschluss. Die Fitness soll letztlich der Grundstein für die schwierige Rückrunde sein.

FC Bayern träumt von Meisterschaft am 34. Spieltag

Nach dem Start ins neue Fußball-Jahr gegen Hoffenheim und der damit verbundenen Aufholjagd ist der Rekordmeister sowohl im DFB-Pokal (Hertha BSC, 06.02.19) als auch in der Champions League (FC Liverpool, 19.02.19) im Achtelfinale gefordert. In der Bundesliga hat der FCB einen Rückstand von sechs Punkten auf den BVB.

"Unser Ziel ist es, Woche für Woche die Punkte vom Dortmunder Polster, das sie im Moment auf uns haben, abzuknabbern", so Thomas Müller gegenüber "Sport Bild". Auch Niko Kovac bleibt optimistisch, auch angesichts des Rückspiels gegen den Revierklub im April: "Wir gehen davon aus, dass wir das Spiel gewinnen können." Trotz des Rückstands sei in der Meisterfrage "noch nichts verloren".

Geht es nach den Bayern, bleibt die Liga somit bis zum Saisonende spannend. "Es wäre ein Traum, die Meisterschaft am 34. Spieltag zu holen, und ein komplett anderes Gefühl als in den Jahren zuvor", so Müller weiter. Allerdings müsse man "dafür auch am meisten zittern".

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig26147544:202449
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt26137651:302146
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenSV Werder26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf26941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige