Anzeige

Achter Verein in sechs Jahren

BVB-Meisterheld Barrios setzt Odyssee fort

08.01.2019 11:23
Lucas Barrios wechselt zum argentinischen Erstligisten Huracán
© getty, Alexandre Schneider
Lucas Barrios wechselt zum argentinischen Erstligisten Huracán

Mit 49 Toren in 102 Pflichtspielen trug Lucas Barrios entscheidend dazu bei, dass Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga zwei Meisterschaften (2011, 2012) und einen Pokalsieg (2012) feiern durfte. Nach seinem Abschied vom BVB wurde der Mittelstürmer zum Wandervogel. Nun hat der mittlerweile 34-Jährige erneut den Verein gewechselt.

Am Montag unterschrieb Barrios einen Einjahresvertrag beim argentinischen Erstligisten Huracán. Zuvor hatte der ehemalige Nationalspieler Paraguays seine Schuhe sechs Monate lang für den chilenischen Topklub Colo-Colo geschnürt.

Damit setzt Barrios seine Reise um den Globus fort. Seit seinem Profidebüt im Januar 2004 lief der Angreifer für 16 (!) Vereine aus acht verschiedenen Ländern auf, darunter Guangzhou Evergrande (China), Spartak Moskau (Russland), HSC Montpellier (Frankreich), Palmeiras (Brasilien) und die Argentinos Juniors (Argentinien).

Beim BVB zählte Barrios in seinen ersten beiden Spielzeiten unter Jürgen Klopp zu den unumstrittenen Stammkräften. In der Meistersaison 2010/2011 erzielte der kantige Goalgetter 16 Tore, zwei davon gegen den FC Bayern.

Im folgenden Jahr wurde der Südamerikaner jedoch von Robert Lewandowski auf die Bank verdrängt. Deshalb ergriff er im Sommer 2012 die Flucht - und begann eine Odyssee, die noch immer nicht beendet scheint.


Mehr dazu: Das machen frühere BVB-Stars heute


 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Primera División Primera División
Anzeige
Anzeige