Anzeige

Heinevetter akzeptiert Rolle als Nummer zwei

07.01.2019 15:09
Silvio Heinevetter geht als Nummer zwei in die WM
Silvio Heinevetter geht als Nummer zwei in die WM

Silvio Heinevetter hat seine Rolle als Nummer zwei im deutschen Tor wenige Tage vor Beginn der Handball-WM offenbar akzeptiert. "Wir sind eine Mannschaft. Da muss jeder einzelne Spieler sein Ego hinten anstellen", sagte Heinevetter im Gespräch mit "Sport1".

Bundestrainer Christian Prokop hatte sich bereits Mitte Dezember auf den Kieler Andreas Wolff als Nummer eins festgelegt. "Das ist sein gutes Recht, dafür ist er Trainer", sagte Heinevetter, der bei den Füchsen Berlin Kultstatus genießt.

Natürlich wolle man als Spieler nicht auf der Bank sitzen: "Man will spielen, aber das muss man so akzeptieren. Ich weiß auch, dass so ein Turnier lang genug sein kann oder auch ist."

Zu einer WM-Prognose wollte sich Heinevetter nicht hinreißen lassen. "Mein Ziel ist es, das erste Spiel gegen Korea zu gewinnen", sagte der 34-Jährige: "Der Rest ist völlig nebensächlich."

Gastgeber Deutschland bestreitet am Donnerstag (ab 18:15 Uhr im sport.de-LIVE-Ticker) in Berlin das WM-Eröffnungsspiel gegen Korea. Die weiteren Gruppengegner sind Brasilien, Frankreich, Russland und Serbien.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige