Anzeige

Entwarnung in Bischofshofen: Probedurchgang gestartet

06.01.2019 13:45
Ryoyu Kobayashi will in Bischofshofen auch das vierte Springen der Tournee gewinnen
© getty, Stanko Gruden/Agence Zoom
Ryoyu Kobayashi will in Bischofshofen auch das vierte Springen der Tournee gewinnen

Das Bangen hat wohl ein Ende. Das vierte Skispringen der Vierschanzentournee im österreichischen Bischofshofen kann wohl wie geplant am Sonntag um 17:00 Uhr stattfinden.

Ehrenamtliche Helfer haben an der Paul-Außerleitner-Schanze seit den frühen Morgenstunden alles dafür getan, damit die traditionelle Vierschanzentournee am Dreikönigs-Tag beendet werden kann. Am Tag zuvor musste die Qualifikation wegen heftiger Schneefälle abgesagt werden. Im Laufe des Samstags und in der Nacht fielen über ein Meter Neuschnee, rund um Bischofshofen galt Unwetter-Warnstufe 4. 


Ab 14:30 Uhr live: Die Qualifikation von Bischofshofen

Ab 17:00 Uhr live: Das abschließende Springen der Vierschanzentournee


Der Einsatz der emsigen Helfer hat sich zumindest bis zum frühen Nachmittag gelohnt: Um 13:30 Uhr konnte der Probedurchgang an der Schanze wie geplant durchgeführt werden. Sollten keine neuen Schneefälle den weiteren Ablauf behindern, soll um 14:30 Uhr die Qualifikation nachgeholt werden. Um 17:00 Uhr wird dann das abschließende Springen der Vierschanzentournee über die Bühne gehen.

Dann entscheidet sich auch, ob der designierte Sieger der 2019er-Ausgabe, Ryoyu Kobayashi aus Japan, in den erlesenen Klub der Skispringer aufsteigt, die alle vier Springen bei der Tournee gewinnen konnten. Als erstem Athleten überhaupt gelang dieses Kunststück dem Deutschen Sven Hannawald (2002) und im vergangenen Jahr dem Polen Kamil Stoch.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige