Anzeige

Offensiv-Ausbeute bislang erschreckend

VfB Stuttgart sucht neuen Angreifer: Trio im Fokus

05.01.2019 12:49
Ádám Szalai soll das Interesse des VfB Stuttgart geweckt haben
© getty, Martin Rose
Ádám Szalai soll das Interesse des VfB Stuttgart geweckt haben

Nach 17 Spieltagen hat Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart gerade einmal zwölf magere Törchen auf dem Konto. Kein Wunder, dass die Schwaben nach Verstärkungen für die Offensive suchen. Fündig ist man wohl bei der Ligakonkurrenz geworden.

Ádám Szalai von der TSG Hoffenheim und Josip Drmic von Borussia Mönchengladbach sollen es dem Tabellen-16. angetan haben. Das berichten die "Stuttgarter Nachrichten".

Drmic soll VfB-Sportvorstand Michael Reschke demnach aktiv angeboten worden sein, allerdings nicht vollends überzeugt haben. Demnach bemühten sich die Stuttgarter eher um Dominic Solanke vom FC Liverpool, der sich inzwischen jedoch dem AFC Bournemouth angeschlossen hat. Die Ablöse von 21 Millionen Euro hätte Stuttgart aber wohl ohnehin nicht mitgehen können.

Das größte Interesse soll daher nun an Szalai bestehen, der einem Engagement angeblich auch nicht abgeneigt ist. Der Ungar kickte bereits in der Jugend im Schwabenland, ehe er über den Nachwuchs von Real Madrid bei der Bundesliga-Konkurrenz landete. 

Mit 49 Toren in 204 Bundesliga-Partien für den 1. FSV Mainz. den FC Schalke 04, 1899 Hoffenheim und Hannover 96 gehört Szalai zu den erfolgreichsten Torjägern, die derzeit im deutschen Oberhaus aktiv sind. Sein Vertrag im Kraichgau endet zudem im Sommer 2019. Ein Verkauf im Winter wäre somit die letzte Möglichkeit für die TSG, eine Ablöse zu generieren. Eine offizielle Anfrage soll jedoch noch nicht erfolgt sein.

Mit Eren Derdiyok von Galatasaray Istanbul soll ein weiterer Angreifer auf der Liste von Reschke und Co. stehen. Der 30-Jährige, der in der Vergangenheit unter anderem für Bayer Leverkusen spielte, hat am Bosporus keine Zukunft mehr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige