Anzeige

Rekordmeister einig mit Chelsea-Juwel?

Medien: FC Bayern droht Ärger wegen Hudson-Odoi

05.01.2019 10:40
Hudson-Odoi soll sich mit dem FC Bayern einig sein
Hudson-Odoi soll sich mit dem FC Bayern einig sein

England-Juwel Callum Hudson-Odoi ist sich offenbar mit dem FC Bayern München über einen Wechsel einig. Ein Transfer droht allerdings, an einem Veto des FC Chelsea zu scheitern. Jetzt droht dem Rekordmeister angeblich sogar Ärger.

Der 18 Jahre junge Hudson-Odoi soll auf Wunsch von Bayern-Trainer Niko Kovac langfristig den zum Saisonende scheidenden Flügelflitzer Arjen Robben ersetzen, berichtet die "Sun". Demnach wollen die Bayern den Engländer im Januar nach München holen.

Hudson-Odoi ist sich laut der Zeitung mit den Bayern einig, hat bislang aber keine Freigabe von Chelsea bekommen.

Pikant: Die "Daily Mail" will erfahren haben, dass die Bayern bereits mit Hudson-Odoi und dessen Familie verhandelt haben sollen, bevor Chelsea über ein Interesse in Kenntnis gesetzt wurde. Das wäre ein Verstoß gegen die Transfer-Regularien, der womöglich Konsequenzen nach sich ziehen könnte. 

FC Chelsea fordert angeblich 40 Millionen Euro vom FC Bayern

Die Blues lehnten "Sun" zufolge kürzlich auch das zweite Bayern-Angebot ab. Der deutsche Rekordmeister soll 33 Millionen Euro für den U17-Weltmeister in den Ring geworfen haben. "Sky" bestätigte besagtes Gebot am Samstag.

Laut "Sun" fragten die Bayern daraufhin bei Chelsea an, welche Ablösesumme die Londoner für den Teenager verlangen. Ältere Berichte der Zeitung beziffern die Summe auf 40 Millionen Euro.


Mehr dazu: Chelsea-Coach rät Hudson-Odoi von Bayern-Wechsel ab


Hudson-Odois Vertrag an der Stamford Bridge läuft noch bis Sommer 2020. Wettbewerbsübergreifend kommt der Angreifer in der laufenden Saison auf fünf Spiele für Chelseas Profi-Team, dabei gelang ihm ein Tor.

Chelseas Co-Trainer Gianfranco Zola riet seinem Schützling kürzlich von einem Transfer ab. "Ich weiß, dass Bayern Interesse an ihm hat, doch das haben wir auch", sagte der Italiener. Mehr Einsatzzeiten Hudson-Odois würden aktuell aber durch "die Qualität der Spieler vor ihm" verhindert.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig26147544:202449
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt26137651:302146
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenSV Werder26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf26941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige