Anzeige
powered by Motorsport im Netz: F1 News, MotoGP, DTM, WEC und mehr

Hektische Januar-Wochen für Sebastien Loeb

04.01.2019 19:04
Loeb stellt sich der Herausforderung von zwei Rallye-Klassikern hintereinander
Loeb stellt sich der Herausforderung von zwei Rallye-Klassikern hintereinander

Seine Planungen für die Rallye Dakar 2019 hatte Sebastien Loeb bereits soweit abgeschlossen, da kam die Knaller-Nachricht Mitte Dezember: Hyundai hat sich die Dienste des Rekordweltmeisters für mehrere WM-Läufe gesichert.

Das bringt Loeb und seinem Beifahrer Daniel Elena nun einen äußerst arbeitsreichen Januar ein: Vom 6. bis 17. Januar steht die Rallye Dakar in Peru auf einem privat eingesetzten Peugeot 3008 DKR auf dem Programm, schon am 21. Januar beginnen die Erkundungsfahrten für die Rallye Monte-Carlo.

Das bedeutet auch, dass Loeb das Hyundai i20 Coupe WRC faktisch nur zwei Tage testen kann, sofern er bei der "Dakar" nicht vorzeitig ausscheidet. "Das Fenster ist sehr klein", sagt der 44-Jährige. "Ich werde erst am 18. von der Rallye Dakar zurück sein und am 21. geht es bereits los."

Mit einem Fabrikbesuch im Dezember in Alzenau versuchte er, so viel Zeit zu gewinnen wie möglich. "Wir wollten unsere stark eingeschränkte Testzeit vor der Monte maximieren. Ich bin zuversichtlich, dass wir so gut vorbereitet wie möglich in den WRC-Saisonauftakt gehen werden, selbst mit der kurzen Vorbereitungszeit." Teammanager Alain Penasse gab bereits an, dass er aufgrund der Besonderheiten der Rallye Monte-Carlo nicht an einen großen Nachteil glaubt.

An seinen 80. WRC-Sieg glaubt Sebastien Loeb trotzdem nicht: "Natürlich hoffe ich, dass wir um Siege werden kämpfen können, aber natürlich weiß ich um die Schwierigkeiten, die es mit sich bringt, wenn man mit einem neuen Team und neuen Auto in der Rallye-Weltmeisterschaft antritt. Ich bin drei Rallyes im vergangenen Jahr [mit Citroen] gefahren und habe eine gewonnen. Ich hoffe, dass ich mich schnell auf den Hyundai einschießen und eine gute Pace zeigen werde - und vielleicht sogar in Lauerstellung auf den Sieg sein werde."

Anzeige
Anzeige
Anzeige

World Rallye Championship 2019

Monaco
Rallye Monte-Carlo
27.01.
Schweden
Schweden
17.02.
Mexiko
Mexiko
10.03.
Frankreich
Frankreich
31.03.
Argentinien
Argentinien
28.04.
Chile
Chile
12.05.
Portugal
Portugal
02.06.
Italien
Italien
16.06.
Finnland
Finnland
04.08.
Deutschland
Deutschland
25.08.
Türkei
Türkei
15.09.
Großbritannien
Großbritannien
06.10.
Spanien
Spanien
27.10.
Australien
Australien
17.11.
Anzeige
Anzeige