Anzeige

Hockey-Teams nutzen Pro League als Schaufenster

04.01.2019 13:04
Stefan Kermas (2.v.r.) will junge Spieler heranführen
Stefan Kermas (2.v.r.) will junge Spieler heranführen

Die Hockey-Bundestrainer Stefan Kermas und Xavier Reckinger sehen die neue FIH Pro League auch als Chance zur Nachwuchsförderung.

"Grundsätzlich werde ich die ersten beiden Reisen dazu nutzen, vielen Spielerinnen die Chance zu geben, sich international zu zeigen", sagte Frauen-Coach Reckinger vor dem Start der internationalen Top-Liga mit den neun besten Teams der Welt.

Auch Männer-Trainer Kermas tritt im Vergleich zur Weltmeisterschaft in Indien mit einer veränderten Mannschaft an: "Die Absage einiger erfahrener Kräfte und WM-Fahrer gibt jüngeren Spielern die Möglichkeit, sich direkt auf internationalem Terrain zu zeigen und wichtige Erfahrungen in Richtung Tokio 2020 zu sammeln."

Los geht es für beide Teams am 10. Februar mit den Begegnungen in Hobart gegen Australien, dann folgen die Spiele gegen Neuseeland in Christchurch (15. Februar) und gegen Argentinien in Buenos Aires (22. Februar).

Der Spielplan sieht für alle Teilnehmer acht Auswärts- und acht Heimspiele in der ersten Jahreshälfte vor. Die deutschen Heimspiele finden Ende April in Mönchengladbach sowie im Mai und Juni in Krefeld statt.

"Die Pro League ist wichtig, weil es viele Punkte für die Weltrangliste gibt. Und die wird dann zum Tragen kommen, wenn wir ins Olympia-Qualifikationsturnier müssen", sagte Reckinger.

Kermas ist froh, dass es "zügig im Januar weiter geht, so können wir das unbefriedigende WM-Ergebnis schnell angehen und mit neuen Ideen in die nächsten Herausforderungen starten." Die Hockey-Männer waren bei der WM im indischen Bhubaneshwar bereits im Viertelfinale ausgeschieden.

Das Frauen-Aufgebot:

Tor: Julia Ciupka (Rot-Weiss Köln), Nathalie Kubalski (Düsseldorfer HC) 

Feld: Hannah Gablac, Hanna Granitzki, Kira Horn (alle Club an der Alster), Elisa Gräve, Alisa Vivot (beide Düsseldorfer HC), Rebecca Grote (Rot-Weiss Köln), Franzisca Hauke  (Harvestehuder THC),  Nike Lorenz, Cecile Pieper, Sonja Zimmermann (alle Mannheimer HC), Pia Maertens (Club Raffelberg),  Teresa Martin Pelegrina, Lena Micheel, Janne Müller-Wieland, Charlotte Stapenhorst (alle UHC Hamburg), Nina Notman (SV Kampong), Maike Schaunig (Uhlenhorst Mülheim), Amelie Wortmann (Großflottbeker THGC)

Das Männer-Aufgebot: 

Tor: Victor Aly (Rot-Weiss Köln), Tobias Walter (KHC Dragons/Belgien)

Feld: Anton Boeckel, Dieter Linnekogel (beide Club an der Alster), Niklas Bosserhoff, Timm Herzbruch, Julius Meyer, Ferdinand Weinke, Lukas Windfeder (alle Uhlenhorst Mülheim), Florian Fuchs (HC Bloemendaal/Niederlande), Mats Grambusch, Tom Grambusch, Johannes Große, Marco Miltkau, Christopher Rühr (alle Rot-Weiss Köln), Teo Hinrichs (Mannheimer HC), Mathias Müller, Constantin Staib (beide Hamburger Polo Club), Moritz Rothländer (TSV Mannheim), Niklas Wellen (Crefelder HTC)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige