Anzeige

"Dortmund war eine beschissene Zeit"

Neuanfang für Rode in Frankfurt: Eine "Win-Win-Situation"

03.01.2019 15:11
Sebastian Rode ist zurück bei Eintracht Frankfurt
Sebastian Rode ist zurück bei Eintracht Frankfurt

Das Engagement beim DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt ist für Sebastian Rode eine willkommene Rückkehr und ein Neustart in seiner Profikarriere. Weder beim BVB noch zuvor beim FC Bayern hatte der Mittelfeldspieler eine echte Perspektive.

"Ich habe abgeschlossen mit dem, was in der Vergangenheit war, sehe positiv nach vorn und will voll Gas geben", sagte der 28-Jährige beim Trainingsauftakt des Fußball-Bundesligisten am Donnerstag.

Von 2010 bis 2014 spielte er bereits für den aktuellen Tabellensechsten, danach zwei Jahre bei Bayern München. Nun ist Rode von seinem aktuellen Klub Borussia Dortmund bis Saisonende nach Frankfurt ausgeliehen.

Nach schweren Verletzungen bestritt er seit August 2017 kein Erstligaspiel mehr. Dennoch blickt er zuversichtlich in die Zukunft: "Mir geht es gut, ich habe das vergangene halbe Jahr trainiert. Mir fehlt nur die Spielpraxis", sagte Rode, der als Ersatz für den verletzten defensiven Mittelfeldmann Lucas Torro (Leisten-OP) geholt wurde.

Rode: "Dortmund war eine beschissene Zeit"

"Es soll eine Win-Win-Situation für beide Seiten werden", sagte der ehemalige U21-Nationalspieler über seine befristete Verpflichtung. "Über das, was darüber hinaus passiert, mache ich mir jetzt keine Gedanken."

Dafür hat er sich zu viele Gedanken gemacht, nachdem eine Verletzung nach der anderen kam. "In Dortmund war es eine beschissene Zeit", sagte Rode.

Deshalb freue er sich umso mehr, in Frankfurt in eine "intakte Gruppe" und eine Mannschaft zu kommen, die eine hohe Spielqualität habe. Kennenlernen wird er seine neuen Kollegen in den USA, wo die Eintracht im Sonnenstaat Florida von Freitag bis Donnerstag ein Trainingslager absolviert.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige