Anzeige

Auch der FC Bayern zeigt angeblich Interesse

BVB steigt wohl in Poker um Skandal-Stürmer Onyekuru ein

29.12.2018 17:15
Henry Onyekuru wird offenbar vom BVB und vom FC Bayern umworben
© getty, Maja Hitij
Henry Onyekuru wird offenbar vom BVB und vom FC Bayern umworben

BVB oder FCB? Ende Oktober berichtete der "Mirror" bereits, dass der Fußball-Bundesligist FC Bayern München an Henry Onyekuru, der aktuell vom FC Everton an Galatasaray ausgeliehen ist, interessiert ist. Nun steigt offenbar auch Borussia Dortmund in den Poker um den Stürmer ein.

Das berichtet das türkische Zeitung "Fanatik". Demnach haben die BVB-Scouts schon mehrere Spiele von Onyekuru beobachtet. Auch der FC Valencia aus der spanischen Primera División soll auf den 21-jährigen Angreifer aufmerksam geworden sein.

Bei Galatasaray gehört Onyekuru zum Stammpersonal. In dreizehn von fünfzehn Liga-Einsätzen stand der nigerianische Nationalspieler in der Startelf, sechs Mal davon über die volle Distanz. Dabei konnte er sechs Treffer erzielen.

In der Bundesliga ist der beidfüßige Angreifer kein unbeschriebenes Blatt. Im Mai stand Onyekuru offenbar kurz vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach. Auch der FC Schalke 04 und RB Leipzig sollen in der Vergangenheit die Fühler nach ihm ausgestreckt haben.

Doch ein Wechsel nach Deutschland dürfte sich wohl alles andere als leicht gestalten. Im vergangenen Jahr sorgte Onyekuru immer wieder für Negativschlagzeilen. Ein angestrebter Abgang zum FC Celtic wurde zur Posse.

Sein damaliger Arbeitgeber AS Eupen wollte Onyekuru nicht nach Schottland ziehen lassen. "Eupen verhält sich komisch, wenn es um meinen Transfer geht. Das ist unfair und inakzeptabel", wurde der Youngster von "africanfootball.com" zitiert.

Kann Henry Onyekuru in der Bundesliga "aufblühen"?

Eupens Geschäftsführer Christoph Henkel äußerte sich damals gegenüber "ESPN": "Ich glaube nicht, dass die schottische Liga eine Option für Henry ist." In der Bundesliga könne der Nachwuchskicker hingegen "aufblühen", so Henkel.

Nach der Transferabsage verschwand Onyekuru für ein paar Tage in der Hoffnung, einen Transfer nach Glasgow erzwingen zu können. Letztendlich erhielt er die Freigabe, wechselte aber zum FC Everton, von wo aus er für eine Saison zum RSC Anderlecht verliehen wurde. Auch dort soll es Querelen mit Trainer Hein Vanhaezebrouck gegeben haben.

Onyekuru ist noch bis 2019 an Galatasaray ausgeliehen. Sein Vertrag bei Everton läuft bis 2022. Neben dem Bundesliga-Duo sollen auch die Ligue-1-Giganten Paris Saint-Germain und Olympique Marseille am Flügelflitzer interessiert sein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige