Anzeige
powered by Motorsport im Netz: F1 News, MotoGP, DTM, WEC und mehr

Sébastien Ogier und Citroen "noch nicht bei 100 Prozent"

29.12.2018 12:54
Sébastien Ogier fährt im kommenden Jahr für Citroen
Sébastien Ogier fährt im kommenden Jahr für Citroen

Nach seinem Wechsel von M-Sport zu Citroen ist Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier mit seinem neuen Sportgerät noch nicht hundertprozentig zufrieden. Nach Tests auf Schotter in Portugal und zuletzt im Süden Frankreichs auf Asphalt sieht Ogier beim C3 WRC noch einigen Raum für Verbesserungen.

"Es liegt definitiv noch Arbeit vor uns", wird der Franzose von "wrc.com" zitiert. "Ich denke, es ist normal, dass man beim Autowechsel Unterschiede sieht. Du siehst Positive und auch einige Negative."

Ogier bezieht sich dabei sowohl auf die Anpassung des Citroen an seinen Fahrstil, als auch auf generelle Verbesserungen am Auto. Grundsätzlich habe der C3 im vergangenen Jahr gezeigt, dass er unter bestimmten Bedingungen ein sehr schnelles Auto ist, doch nun geht es darum, das Arbeitsfenster des Fahrzeugs zu vergrößern. "Das Auto muss in der Lage sein, unter mehr unterschiedlichen Bedingungen schnell zu sein. Das ist es, was wir verbessern müssen", forderte Ogier.

Vor dem Saisonstart bei der Rallye Monte Carlo Ende Januar dämpft der sechsmalige Weltmeister die Erwartungen und sieht sich im Vergleich zu Rivalen wie Thierry Neuville (Hyundai) und Ott Tänak (Toyota) im Nachteil. "Ich bin diejenige, die das Team gewechselt hat und die anderen bleiben, wo sie sind. Das gibt ihnen die Möglichkeit, perfekt auf den Start in die nächste Saison vorbereitet zu sein", sagt er.

Für sich selbst rechnete Ogier zu Saisonbeginn mit einem Rückstand: "Ich werde wahrscheinlich noch nicht bei 100 Prozent oder ganz zufrieden mit meinem neuen Auto sein. Natürlich erwarte ich, dass es eine Herausforderung wird. Aber das ist auch eine Motivation für mich."

Anzeige
Anzeige
Anzeige

World Rallye Championship 2019

Monaco
Rallye Monte-Carlo
27.01.
Schweden
Schweden
17.02.
Mexiko
Mexiko
10.03.
Frankreich
Frankreich
31.03.
Argentinien
Argentinien
28.04.
Chile
Chile
12.05.
Portugal
Portugal
02.06.
Italien
Italien
16.06.
Finnland
Finnland
04.08.
Deutschland
Deutschland
25.08.
Türkei
Türkei
15.09.
Großbritannien
Großbritannien
06.10.
Spanien
Spanien
27.10.
Australien
Australien
17.11.
Anzeige
Anzeige