Anzeige

Deutsch-Englische Festwochen in der Königsklasse

Hammerlose für Bayern und Schalke, BVB muss nach London

17.12.2018 12:50
Die deutschen Klubs bekommen es in der Champions League mit drei englischen Klubs zu tun
Die deutschen Klubs bekommen es in der Champions League mit drei englischen Klubs zu tun

Die drei deutschen Achtelfinalisten stehen in der Champions League vor kniffligen Aufgaben gegen Klubs aus England.

Rekordmeister Bayern München spielt gegen den FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp, Schalke 04 muss sich dem Starensemble von Manchester City stellen. Bundesliga-Tabellenführer Borussia hat es zumindest auf dem Papier einfacher und fordert Tottenham Hotspur. Das ergab die Auslosung am Montag in Nyon. 

Die Gruppensieger München und Dortmund spielen am 12./13. oder 19./20. Februar zunächst auswärts. Im Rückspiel am 5./6. oder 12./13. März haben sie Heimrecht. Schalke muss als Gruppenzweiter zuerst zu Hause antreten.

Das Finale wird am 1. Juni im Estadio Metropolitano von Atlético Madrid gespielt. Titelverteidiger ist der Stadtrivale Real Madrid, der im Endspiel den FC Liverpool besiegte.

Im Pay-TV hat "Sky" im Hinspiel das Erstzugriffsrecht für eine Begegnung mit deutscher Beteiligung. Die beiden anderen Spiele werden von "DAZN" übertragen. Alle Rückspiele mit deutscher Beteiligung wiederum sind bei "Sky" zu sehen. Die Highlights der Auslosung zum Nachlesen:


  • Der direkte Vergleich in der Übersicht:

FC Bayern - FC Liverpool (8 Spiele)
Siege FC Bayern: 1
Siege FC Liverpool: 3
Unentschieden: 4

Borussia Dortmund - Tottenham Hotspur (4 Spiele)
Siege Borussia Dortmund: 2
Siege Tottenham Hotspur: 2

FC Schalke - Manchester City (3 Spiele)
Siege FC Schalke: 1
Siege Manchester City: 2


  • Die Paarungen des Achtelfinals im Überblick

FC Schalke 04 - Manchester City

Atlético Madrid - Juventus Turin

Manchester United - Paris Saint-Germain

Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund

Olympique Lyon - FC Barcelona

AS Rom - FC Porto

Ajax Amsterdam - Real Madrid

FC Liverpool - Bayern München


+++ Prestigeduelle ohne Ende +++

Puh, erst einmal durchatmen. Die Auslosung hat wahnsinnig attraktive Paarungen hervorgebracht. Neben den drei Partien mit deutscher Beteiligung sticht auch das Duell zwischen den besten Defensivreihen Europas hervor: Atlético Madrid fordert Juventus Turin!

Außerdem trifft Thomas Tuchel mit Paris Saint-Germain auf Manchester United und José Mourinho. Schlagzeilen garantiert!


+++ Duell des Jahres: Bayern duelliert sich mit Klopps FC Liverpool! +++

Diese Paarung lässt Fußballherzen höher schlagen: Der FC Bayern München duelliert sich in der nächsten Runde mit dem englischen Tabellenführer FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp. Damit ist der Hattrick perfekt: Alle deutschen Vertreter  treffen auf Teams aus der Premier League!


+++ Der BVB muss gegen Tottenham ran +++

Das ist mal ein echter Kracher! Bundesliga-Primus Borussia Dortmund trifft im Achtelfinale auf Tottenham mit Harry Kane und Christian Eriksen. Ein kniffliges Los!


+++ Hammer! Schalke trifft auf Manchester City +++

Wiedersehen mit Leroy Sané: Der FC Schalke 04 bekommt es mit dem englischen Meister Manchester City zu tun!


+++ Die Losfee ist da +++

Die frühere Bundesliga-Spielerin Laura Georges betritt das Podium. Es kann losgehen!


+++ Der Videobeweis wird vorgestellt +++

Vor den anwesenden Vereinsvertretern verkündet UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti noch einmal offiziell, dass der Video Assistant Referee (VAR) ab dem Achtelfinale zum Einsatz kommen wird. Wussten wir eigentlich schon.


+++ Auf geht's! +++

UEFA-Pressechef Pedro Pinto hat die Bühne betreten. Zunächst werden die 16 Achtelfinalisten in einem Highlight-Video vorgestellt, unterlegt mit epischer Musik. Hat was von einem Blockbuster-Streifen.


+++ Gleich geht's los! +++

Nur noch wenige Minuten, bis die Veranstaltung hier offiziell beginnt. Die Verantwortlichen der 16 Klubs haben sich längst eingefunden und warten gespannt auf den Start!


+++ Die Bundesliga boomt +++

Mit ihren Erfolgen haben Bayern, Dortmund und Co. Deutschland in der Fünfjahreswertung wieder auf Kurs gebracht. Bereits jetzt ist die Bilanz besser als in der kompletten Vorsaison.

In der laufenden Spielzeit erspielten die deutschen Teilnehmer im Europapokal 13.071 Punkte, im Vorjahr waren es nur 9.857 Punkte.

Der Rückstand der Bundesliga (69.784 Punkte) auf die italienische Serie A (72.154 Punkte) auf Platz drei beträgt nur noch 2.370 Punkte.

Angeführt wird die Fünfjahreswertung weiterhin von Spanien (97.569 Punkte). England folgt mit 75.605 Punkten auf Platz zwei.


+++ Die Vorfreude beim Herbstmeister wächst +++

Beim BVB herrscht aufgrund der grandiosen Hinrunde ohnehin Euphorie, ein tolles Los für die Runde der letzten 16 Teams könnte nun das I-Tüpfelchen sein.

Wer auch immer die Borussia zugelost bekommt, sollte gewarnt sein: Die Mannschaft von Lucien Favre hat in dieser Saison wettbewerbsübergreifend unfassbare 56 Tore erzielt!


+++ Die Stimmen der Beteiligten +++

"Liverpool müsste in der nächsten Runde nicht wirklich sein", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor wenigen Tagen. Auf ein Wiedersehen mit Dortmunds Meistertrainer Jürgen Klopp hat der 59-Jährige offenbar wenig Lust.

"Wir werden jetzt die nächste Phase mit Spannung erwarten", kündigte Bayern-Trainer Niko Kovac am Samstag nach dem 4:0-Sieg in Hannover an. Torjäger Robert Lewandowski sagte zu möglichen Wunschgegnern: "In dieser Phase gibt es keine schwachen Mannschaften." Das sieht Teamkollege Leon Goretzka ähnlich: "Mal schauen, gegen wen es geht - und dann wollen wir das Achtelfinale natürlich gewinnen."

Liverpools Klopp lobte derweil die Entwicklung bei seinem früheren Verein Borussia Dortmund. "Darüber freue ich mich riesig", sagte der 51-Jährige dem "kicker": "Das frische und lebendige Bild, das der BVB heute abgibt, könnte nicht positiver sein."


+++ Die möglichen Gegner +++

Mögliche Gegner von Bundesliga-Herbstmeister Borussia Dortmund und Branchenprimus Bayern München sind die englischen Top-Teams FC Liverpool, Manchester United und Tottenham Hotspur sowie die AS Rom und Olympique Lyon. Der BVB könnte zudem auf Ajax Amsterdam treffen, die Bayern auf Atlético Madrid.

Ausgeschlossen ist ein deutsches Duell mit Schalke 04. Auf den in der Liga schwächelnden Vizemeister wartet ein Kracher: Titelverteidiger Real Madrid, der FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Manchester City und Juventus Turin gehören als mögliche Gegner allesamt zu Europas Elite.


+++ Die Termine +++

- Die Achtelfinal-Hinspiele finden am 12./13. und 19./20. Februar statt, die Rückspiele am 5./6. und 12./13. März

- Die Viertelfinals folgen am 9./10. und 16./17. April

- Die Halbfinals sind für den 30. April/1. Mai und den 7./8. Mai angesetzt

- Das Endspiel wird am 1. Juni im Wanda Metropolitano in Madrid ausgetragen


+++ Die Achtelfinalisten +++

Folgende Teams haben den Sprung in die K.o.-Runde geschafft:

Gruppensieger: Borussia Dortmund, Bayern München, FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Real Madrid, Manchester City, Juventus Turin, FC Porto

Gruppenzweite: Schalke 04, Atlético Madrid, Tottenham, FC Liverpool, AS Rom, Ajax Amsterdam, Olympique Lyon, Manchester United


+++ Der Modus +++

Aus den acht Vorrundengruppen haben sich die beiden besten Teams für das Achtelfinale qualifiziert. Dort trifft ein Gruppensieger jeweils auf einen Gruppenzweiten, letzterer hat zuerst Heimrecht.

Wichtig: Zwei Klubs des gleichen Verbandes können im Achtelfinale noch nicht aufeinander treffen. Gleiches gilt für Vereine, die bereits in der Vorrunde gegeneinander gespielt haben.


+++ Hallo und herzlich willkommen aus Nyon! +++

Ab 12 Uhr werden hier die Achtelfinalpaarungen der diesjährigen Champions League gelost. Mit dem FC Bayern, Borussia Dortmund und Schalke 04 hoffen drei deutsche Vertreter auf machbare Gegner in der Runde der letzten 16 Teams. Wir sind live für Euch dabei!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige