Anzeige

Bayern nach Machtdemonstration selbstbewusst

Kovac glaubt an Aufholjagd: "Beste Leistung der Saison"

16.12.2018 11:18
Niko Kovac und der FC Bayern befinden sich im Aufwind
Niko Kovac und der FC Bayern befinden sich im Aufwind

Die Aufholjagd auf Spitzenreiter Borussia Dortmund geht weiter: Für den deutschen Rekordmeister Bayern München war der neue Tabellenletzte Hannover 96 beim 4:0-Sieg nur ein nahezu willenloses Opfer.

Mit federnden Schritten enterte Niko Kovac das Podium im Presseraum von Hannover 96, den Trainer von Bayern München drängte es sichtlich zu einem so großen wie berechtigten Pauschallob.

"Das war mit die beste Leistung der Saison", verkündete der Coach ungefragt - und gleichbedeutend mit einer Kampfansage an Spitzenreiter Borussia Dortmund in Form eines 4:0 (2:0)-Sieges beim neuen Tabellenschlusslicht.

Mochten die Gastgeber noch so heillos überfordert und erschreckend willenlos sein, in seiner aktuellen Verfassung ist der Rekordmeister für den BVB ein extrem gefährlicher Verfolger, der die Rolle des Jägers mittlerweile nicht nur akzeptiert, sondern auch verinnerlicht hat.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic jedenfalls verließ die Arena am Maschsee mit einem spitzbübischen Lächeln: "So macht Fußball Spaß."

FC Bayern kampfeslustig: "Natürlich ist unser Rückstand aufholbar"

Kicken nach Vorschrift oder Ergebnisverwaltung konnte man dem Titelverteidiger in der Tat nicht vorwerfen. Die Niedersachsen wurden auf dem Rasen geradezu genussvoll seziert.

Mehr noch als die vier Tore dokumentierten andere Zahlen eine selten erlebte Überlegenheit: 32:3 Torschüsse, 14:0 Ecken - statistische Erhebungen, die man am Borsigplatz mit gemischten Gefühlen zur Kenntnis nehmen dürfte.

Nationalspieler Joshua Kimmich, der nach 65 Sekunden den Grundstein für den dritten Ligasieg in Folge gelegt hatte, schleuderte den Fehdehandschuh dem schwarz-gelben Tabellenführer quasi direkt vor die Füße.

"Natürlich ist unser Rückstand aufholbar. Am Mittwoch gegen Leipzig wird es ein anderes Spiel, aber auch da wird ein richtiges Team auf den Platz stehen", kündigte der 23-Jährige forsch an.

"Robbery" beim FC Bayern kaum vermisst

Auch Thomas Müller war es wichtig, auf den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft dezidiert hinzuweisen: "Jeder Einzelne hat einen richtig guten Job gemacht." Was andererseits aber auch den Schluss zulässt, dass dies in der jüngeren Vergangenheit offenbar nicht immer der Fall war.

Doch diese Phase scheint der deutsche Meister tatsächlich überwunden zu haben, ohne die Altsemester Franck Ribéry und Arjen Robben wirkten die Gäste hungriger und engagierter als in manch zäher Partie in den vergangenen Wochen.

Salihamidzic warnte indes vor der Rückkehr der Selbstzufriedenheit: "Es war schön, eine solche Spielfreude zu sehen, wir müssen sie jetzt aber auch zurück nach München nehmen."

Altbekannte Schludrigkeiten beim FCB

Was sich gegen die Sachsen rächen könnte, waren die bajuwarischen Schludrigkeiten in Hannover beim Torabschluss. Mehrfach wurde das mannschaftsdienliche Kombinationsspiel fast ein bisschen übertrieben. Statt eines Querpasses im Fünfmeterraum wäre ein humorloser Torschuss häufig angebrachter gewesen.

Aber gegen die harmlosen Hannoveraner sah Kovac über diesen kleinen Schönheitsfehler generös hinweg: "Ich fand eher, wir haben Spielwitz wie lange nicht mehr gezeigt."

Und mit dem sollen schließlich auch gegen stärkere Gegner noch die wichtigen Punkte zur 29. Meisterschaft eingefahren werden.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund18143145:182745
2Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern18123339:192039
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach18113437:181936
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1894531:181331
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1893637:241330
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1784527:22528
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1867533:26725
8Werder BremenWerder BremenSV Werder1874729:29025
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1766526:27-124
10Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1873826:30-424
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051866620:24-424
12SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1856722:28-621
13Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1863921:34-1321
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 041753920:24-418
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1836926:31-515
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart18421214:38-2414
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9618251117:36-1911
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg17251014:38-2411
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige