Anzeige

CR7 wird zu "CR5000"

CR7 erzielt historisches Juventus-Tor

16.12.2018 12:00
Cristiano Ronaldo erzielte den Siegtreffer vom Punkt
Cristiano Ronaldo erzielte den Siegtreffer vom Punkt

Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin zieht dank eines Jubiläumstores von Superstar Cristiano Ronaldo in der Serie A weiter einsam seine Kreise.

Der weiterhin ungeschlagene Tabellenführer gewann das Stadtderby gegen den FC Turin 1:0 (0:0) und liegt mit 46 Punkten elf Zähler vor dem SSC Neapel. Die Mannschaft des ehemaligen Bayern-Coachs Carlo Ancelotti kann den Abstand am Sonntag (18:00 Uhr) bei Cagliari Calcio wieder verkürzen.

In einem mäßig intensiven Turiner Stadtderby, wurde es in der 70. Minute erstmals richtig interessant. Als Schiedsrichter Marco Guida nach einem Foul an Mario Mario Mandžukić auf den Punkt zeigte, stand Juventus bei 4999 Treffern in der Serie A. Da war es selbstredend, dass nur ein Akteur diesen prestigeträchtigen Strafstoß würde ausführen dürfen: Cristiano Ronaldo.

Der Portugiese verwandelte treffsicher und brachte seine Mannschaft, bei der der deutsche Nationalspieler Emre Can in der Startformation stand, mit dem 1:0 auf die Siegerstraße.

"Wenn man als CR7 zur Welt kommt, hat man das Recht auf runde Zahlen, wie den 5000. Treffer Juves in der Serie A. Ronaldo setzt seine Unterschrift unter einem nicht unvergesslichen Derby. Er ist der unangefochtene Derby-Protagonist", kommentierte die Gazzetta dello Sport. Der portugiesische Superstar erzielte sein elftes Saisontor in der Serie A und sorgte für den 15. Sieg im 16. Spiel für die Alte Dame, die souverän die Tabelle anführt.

"CR5000, ein Elfmeter genügt Ronaldo, um wieder einmal Geschichte zu schreiben", analysierte Tuttosport. "Juve siegt immer, auch wenn es nicht verdient ist. Die Juve-Truppe der Rekorde ist eben so, die Gegner haben kein Glück. Sie setzen zwar Körper und Seele ein, doch das genügt nicht", meinte der Corriere dello Sport. "Ronaldos Elfmeter sind Kunstwerke, das wissen wir. Der Rest des Derby ist alles andere als beeindruckend", schrieb La Repubblica.

Dritter ist weiterhin Inter Mailand. Das Team von Trainer Luciano Spalletti gewann durch einen verwandelten Handelfmeter von Mauro Icardi (76.) 1:0 (0:0) gegen Udinese Calcio. Inter hat 32 Punkte.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Serie A Serie A
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Juventus TurinJuventus TurinJuventus20182041:113056
2SSC NeapelSSC NeapelSSC Neapel20152339:182147
3Inter MailandInter MailandInter20124431:141740
4AC MailandAC MailandAC Mailand2097428:20834
5AS RomAS RomAS Rom2096537:261133
6Lazio RomLazio RomLazio Rom2095629:23632
7AtalantaAtalantaAtalanta2094744:271731
8SampdoriaSampdoriaSampdoria2086635:26930
9Parma Calcio 1913Parma Calcio 1913Parma2084819:24-528
10AC FlorenzAC FlorenzAC Florenz2069528:21727
11FC TurinFC TurinFC Turin2069526:22427
12Sassuolo CalcioSassuolo CalcioSassuolo2068630:32-226
13Cagliari CalcioCagliari CalcioCagliari2049719:27-821
14FC GenuaFC GenuaFC Genua20551025:37-1220
15Udinese CalcioUdinese CalcioUdinese20461017:25-818
16SPAL 2013 FerraraSPAL 2013 FerraraSPAL Ferrara20461016:28-1218
17Empoli FCEmpoli FCEmpoli20451124:39-1517
18Bologna FCBologna FCBologna20281016:30-1414
19Frosinone CalcioFrosinone CalcioFrosinone20171212:42-3010
20Chievo VeronaChievo VeronaChievo Verona20181114:38-248
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Abstieg
Anzeige