Anzeige

Boca-Coach muss nach Copa-Pleite seinen Hut nehmen

14.12.2018 20:45
Boca-Coach Guillermo Barros Schelotto muss seinen Hut nehmen
© getty, Denis Doyle
Boca-Coach Guillermo Barros Schelotto muss seinen Hut nehmen

Der argentinische Fußball-Meister Boca Juniors sucht nach der schmerzhaften Niederlage im Endspiel der Copa Libertadores einen neuen Trainer. Fünf Tage nach der Pleite gegen den Stadt- und Erzrivalen River Plate teilte der Klub aus der Hauptstadt Buenos Aires mit, den zum Jahresende auslaufenden Vertrag mit Coach Guillermo Barros Schelotto nicht zu verlängern.

"Obwohl der Schmerz und die Trauer noch nicht verflogen sind, verstehen wir, dass das Beste für Boca eine Veränderung mit einem neuen Trainer ist", sagte Boca-Präsident Daniel Angelici am Freitag. Boca hatte am Sonntag das in Madrid ausgetragene Endspiel mit 1:3 nach Verlängerung verloren. Schelotto hatte im März 2016 sein Amt bei Boca angetreten.

Die Partie hätte eigentlich am 24. November im Stadion von River Plate stattfinden sollen. Bei der Anfahrt wurde der Boca-Mannschaftsbus allerdings von River-Anhängern attackiert und unter anderem mit Steinen beworfen, Scheiben gingen zu Bruch, mehrere Boca-Profis wurden verletzt. Der südamerikanische Verband CONMEBOL verlegte das Spiel Ende November wegen Sicherheitsbedenken in die spanische Hauptstadt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige