Anzeige

HSV krönt sich in Duisburg zum Herbstmeister

14.12.2018 20:34
Aaron Hunt sorgte mit einem Zauberfreistoß für den Siegtreffer des HSV
Aaron Hunt sorgte mit einem Zauberfreistoß für den Siegtreffer des HSV

Glückwunsch in den Norden! Der Hamburger SV hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga die Herbstmeisterschaft gesichert. Zum Auftakt des 17. Spieltags gewann der Traditionsklub am Freitag beim Kellerkind MSV Duisburg 2:1 (2:1). Damit schließt der Absteiger die Hinrunde als Spitzenreiter ab und kann nicht mehr vom ärgsten Verfolger 1. FC Köln eingeholt werden, der am Montag gegen den 1. FC Magdeburg spielt.

Khaled Narey (12.) sorgte für die Führung der Gäste, zwei Minuten später glich Gerrit Nauber für den MSV aus. HSV-Kapitän Aaron Hunt (19.) erzielte per Freistoß den verdienten Siegtreffer. Duisburgs Tim Albutat (90.+3) sah die Gelb-Rote Karte.

"Wir hätten das Spiel auf einem schwer bespielbaren Platz früher entscheiden können. So wurde es am Ende noch mal eng. Wir konnten in der zweiten Hälfte nicht an die erste anknüpfen", sagte Hunt.

>> Alle Highlights zum Nachlesen im Live-Ticker

Während der HSV den sechsten Sieg aus den letzten sieben Partien feierte, verpasste Duisburg die Chance, Abstand zu den Abstiegsplätzen zu gewinnen. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht kassierte die dritte Niederlage in Folge.

Vor 26.500 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Duisburg belohnten sich die dominant aufspielenden Hamburger mit der ersten gefährlichen Szene. Hee-Chan Hwang nutzte einen missglückten Spielaufbau der Zebras, um in den Strafraum einzudringen und auf den völlig freien Narey aufzulegen, der den Ball nur noch einschieben musste.

Nach dem Gegentor folgte ein Aufbäumen der Gastgeber. Richard Sukuta-Pasu versuchte sich im direkten Gegenangriff (13.) aus der Distanz, HSV-Torhüter Julian Pollersbeck klärte zur Ecke. Aus dem Standard folgte der Anschlusstreffer: Innenverteidiger Nauber traf freistehend aus knapp zehn Metern, Pollersbeck war chancenlos.

HSV auf holprigem Rasen einen Tick besser als der MSV Duisburg

Beide Mannschaften lieferten sich in einer teilweise zerfahrenen ersten Hälfte auf holprigem Rasen einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Hamburger aber effizienter waren. Während Hunt seinen Freistoß aus 20 Metern verwandelte, ließen Moritz Stoppelkamp (29.) und Sukuta-Pasu (32.) für Duisburg Großchancen liegen.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhte die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet den Druck, blieb zunächst aber im Hamburger Strafraum zu harmlos. Der HSV verpasste unterdessen durch Hwang (61.) die Chance, seine Führung auszubauen. Der Südkoreaner hatte MSV-Torhüter Daniel Mesenhöler nach einem Steilpass von Hunt schon ausgespielt, doch Nauber rettete noch auf der Linie.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Hamburger SVHamburger SVHamburger SV18114325:19637
21. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln18113447:222536
3FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli18104430:22834
41. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin18710127:151231
5Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel1886434:25930
61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim1886430:23730
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn1877442:301228
8VfL BochumVfL BochumBochum1876528:23527
9Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg1868431:28326
10Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden1874723:27-425
11SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth1866621:31-1024
12Erzgebirge AueErzgebirge AueAue1864825:23222
13SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt1854923:33-1019
14Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld1846822:28-618
15SV SandhausenSV SandhausenSandhausen1827918:27-913
16MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg18341116:33-1713
171. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg1818920:35-1511
18FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt18171017:35-1810
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige