Anzeige

"Es ist gut, zurück zu sein"

Nowitzki schreibt Geschichte - Harden schießt LeBron ab

14.12.2018 07:19
Dirk Nowitzki hat in der Nacht zu Freitag NBA-Geschichte geschrieben
Dirk Nowitzki hat in der Nacht zu Freitag NBA-Geschichte geschrieben

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat acht Monate nach seiner Fuß-OP sein Comeback in der nordamerikanischen Profiliga NBA gegeben.

Der 40-Jährige kam im Auswärtsspiel der Dallas Mavericks bei den Phoenix Suns im ersten Viertel von der Bank und schrieb damit Geschichte. Der Würzburger ist damit der erste Spieler der NBA-Historie, der in 21 NBA-Saisons für denselben Klub zum Einsatz gekommen ist.

"Es ist gut, zurück zu sein", sagte Nowitzki der Tageszeitung "Dallas Morning News": "Augenscheinlich haben wir noch viel Arbeit vor uns in Sachen Timing und Kondition. Ich war zuletzt auf dem Laufband unterwegs. Es ist etwas anderes, im NBA-Tempo gegen eine Reihe von 20 Jahre alten Athleten zu spielen."

Nowitzki kam bei der überraschenden 89:99-Pleite seiner Mannschaft drei Minuten vor Ende des ersten Abschnitts auf das Parkett, 40 Sekunden später traf er gleich bei seinem ersten Wurf. Bei einem Dreier wenig später verfehlte er dagegen sein Ziel. In der zweiten Halbzeit kam "Dirkules" nicht mehr zum Einsatz.

Der wichtigste Spieler ("MVP") der NBA-Saison 2007 hatte sein letztes Spiel für Dallas am 3. April absolviert, anschließend hatte er sich einer Knöchel-Operation unterziehen müssen.

Nowitzki war vor dem Duell erstmals als "fraglich" eingestuft worden, zuvor hatte der Klub Einsätze seiner Ikone jeweils ausgeschlossen. "Der Rhythmus wird hart", hatte Nowitzki zuletzt gesagt: "Niemand kommt nach sieben, acht Monaten in seiner besten Form zurück."

Für die Mavs war es die elfte Niederlage im 26. Saisonspiel. Mit dieser Bilanz rangieren die Texaner in der Western Conference aktuell auf dem siebten Platz.

Sensationeller Harden zerlegt LeBron und Co.

Für die größten Schlagzeilen des Abends sorgte der amtierende MVP James Harden. "The Beard" entzauberte beim 126:111 seiner Houston Rockets gegen die L.A. Lakers Superstar LeBron James und erzielte 50 Punkte. Dazu sammelte der Guard auch noch zehn Rebounds und verteilte elf Assists. LeBron James kam am Ende auf 29 Punkte. 

Die Chicago Bulls verloren derweil das Mexiko-Spiel gegen die Orlando Magic mit 91:97. Für eine kleine Überraschung sorgten die San Antonio Spurs, die sich überdeutlich mit 125:87 gegen die L.A. Clippers durchsetzten.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige