Anzeige

NASA will Curry von Mondlandung überzeugen

12.12.2018 13:10
Stephen Curry gehört zu den besten Spielern in der NBA
Stephen Curry gehört zu den besten Spielern in der NBA

Die NASA will Basketballstar Stephen Curry einer "Gehirnwäsche" unterziehen und den 30-Jährigen von der Echtheit der Mondlandung überzeugen.

Die US-Weltraumbehörde hat den Point Guard von NBA-Champion Golden State Warriors eingeladen, sich im Johnson Space Center in Houston ein genaueres Bild von dem Weltereignis am 21. Juli 1969 machen zu können. Damals betrat Neil Armstrong auf der Mission Apollo 11 als erster Mensch den Mond.

Stephen Curry hatte sich zuletzt noch als großer Skeptiker geoutet. In einem Basketball-Podcast hatte er auf die Frage, ob er an die Mondlandung glaube, geantwortet: "Nein." Dies will die um ihr Image bemühte NASA nicht stehen lassen. Sprecher Allard Beutel sprach daher umgehend eine Einladung aus: "Wir wären sehr glücklich, wenn Herr Curry beim nächsten Spiel der Warriors in Houston unser Mondlabor besuchen würde."

Er könne sich mit eigenen Augen anschauen, was man vor 50 Jahren gemacht habe und derzeit tue, so Beutel, "wir haben Hunderte Kilogramm von Mondsteinen hier". Curry antwortete auf Twitter schnell auf die Einladung, mit einem lächelnden Emoji mit Sonnenbrille.

Insgesamt fanden zwischen 1969 und 1972 sechs bemannte Mondlandungen statt, dabei betraten zwölf Personen den Boden des 384.400 Kilometer entfernten Nachbarplaneten der Erde.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige