Anzeige

Acht Ausfälle bei Zypern-Gastspiel

Für Bayer zählt trotz Mega-Ausfallliste nur Platz eins

12.12.2018 11:00
Heiko Herrlich muss sein Team kräftig umbauen
Heiko Herrlich muss sein Team kräftig umbauen

Bayer Leverkusen will sich im abschließenden Spiel in der Gruppenphase der Europa League bei AEK Larnaka den Gruppensieg sichern.

 Mit der zweiten Garnitur Kurs Richtung Gruppensieg nehmen: Mit diesem klaren Auftrag startete die Reisegruppe von Bayer Leverkusen vom Flughafen Köln/Bonn nach Zypern, wo am Donnerstagabend bei AEK Larnaka (21:00 Uhr) das letzte Gruppenspiel der Werkself in der Europa League auf dem Programm steht.

"Unser klares Ziel ist es, als Erster in die nächste Runde einzuziehen", sagte der neue Sportdirektor Simon Rolfes kurz vor dem Abflug nach Nikosia, wo er sich einen couragierten Auftritt des Bundesliga-Elften erhofft: "Wir wollen eine gute Leistung zeigen und den Schwung in die ausstehenden Ligaspiele vor Weihnachten mitnehmen."

Acht Ausfälle auf Leverkusener Seite

Das wünscht sich auch Trainer Heiko Herrlich, der mit Blick auf das Duell der Europa-League-Starter am Sonntag bei Eintracht Frankfurt (18:00 Uhr) gleich acht Stammkräfte zu Hause ließ. Ebenso wie die angeschlagenen Karim Bellarabi (steifer Nacken), Jonathan Tah (Adduktorenprobleme) und Sven Bender (Sprunggelenksprobleme) werden auch Vizeweltmeister Tin Jedvaj, Kevin Volland, Kai Havertz, Charles Aranguiz sowie Stammtorwart Lukás Hrádecký geschont. Möglicherweise wird die etatmäßige Nummer drei Thorsten Kirschbaum für seinen Trainingsfleiß mit seinem ersten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison belohnt.

Zudem erhalten in Leon Bailey, Paulinho, Lucas Alario oder Isaac Kiese Thelin weitere prominente Namen die Chance, sich für weitere Einsätze zu empfehlen. "Sie haben die Möglichkeit, sich zu zeigen und Druck auf die Stammspieler auszuüben", sagte Rolfes über den Sinn und Zweck der groß angelegten Rotation.

Herrlich betont: "Da sollte man gewinnen"

Unabhängig vom Personal zählen aber auch für Herrlich bei angenehmen 16 Grad auf der Mittelmeerinsel nur drei Punkte: "Larnaka ist ja jetzt kein europäischer Spitzenverein. Da sollte man gewinnen."

Mit einem Sieg hätte Bayer den Gruppensieg sicher, der bei der Auslosung für die Zwischenrunde am kommenden Montag von Vorteil sein kann. Die Werkself führt die Gruppe A mit einem Zähler Vorsprung vor dem FC Zürich an, der bei Ludogorez Rasgrad in Bulgarien antritt.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:
Larnaka:
Tono - Igor Silva, Mojsov, Gonzales, Ioannou - Larena - Barrera, Hevel, Trickovski, Tete - Giannou. Trainer: Iraola
Leverkusen: Kirschbaum (Özcan) - Weiser, Baumgartlinger, Dragovic, Wendell - Kohr, Lars Bender - Bailey, Paulinho - Alario, Thelin. - Trainer: Herrlich
Schiedsrichter: François Letexier (Frankreich)

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige