Anzeige

Rekordjäger mit Raketen-Arm: Quarterback-Sensation Mahomes

10.01.2019 13:37
Patrick Mahomes ist der Quarterback der Kansas City Chiefs
Patrick Mahomes ist der Quarterback der Kansas City Chiefs

Der Hoffnungsträger der Kansas City Chiefs heißt Patrick Mahomes. Die Erwartungen an den 23-Jährigen vor seinem ersten K.o.-Spiel sind riesig - erstmals seit Jahren haben die Chiefs wieder einen playoff-tauglichen Quarterback.

Schon mit 13 musste Patrick Mahomes Frosch-Witze über sich ergehen lassen. "Das höre ich seit der siebten Klasse", sagt der Quarterback der Kansas City Chiefs, der wirklich ein wenig so klingt wie Kermit aus der Sesamstraße. "Aber keine Angst, ich kann mich wehren", sagt er schmunzelnd.

Das nötige Selbstvertrauen, um sich in der Kabine gegen andere Stars wie Travis Kelce oder Tyreek Hill zu behaupten, hat Mahomes im Überfluss. "Ich will hier Super Bowls gewinnen", sagt der 23-Jährige. Schon in seiner ersten Saison als Starter bei den Chiefs scheint alles möglich.

Dabei gibt Mahomes am Samstag (22:35 Uhr MEZ) gegen die Indianapolis Colts sein Playoff-Debüt. Seine Zahlen sprechen für sich. Mahomes führte Kansas mit zwölf Siegen direkt ins Viertelfinale und hat mit den Chiefs Heimrecht bis zum Super Bowl.

Mutter überzeugte Mahomes

Mahomes erzielte in seiner ersten Saison als Starter unglaubliche 50 Touchdowns und warf Pässe über 5097 Yards. Zum Vergleich: Superstar Tom Brady kam 2002, seiner ersten kompletten Spielzeit als Starter, auf 28 Touchdowns und 3764 Yards. Den Rekord für Touchdown-Pässe in der Hauptrunde von Peyton Manning (56) knackte Mahomes nicht und muss damit auch auf die kostenlose Versorgung mit Ketchup auf Lebenszeit verzichten. Diese Prämie hätte er sich bei 57 Touchdowns gesichert.

Mahomes ist kein typischer Quarterback, seine Spielzüge sind manchmal wild. Erst spät konzentriert sich der Sohn des früheren Baseball-Profis Pat Mahomes ganz auf Football. Talent hat er nämlich auch im Spiel mit dem Schläger. 2014 wurde Mahomes Junior in der 37. Runde des MLB-Drafts von den Detroit Tigers gezogen - entschied sich aber gegen einen Vertrag.

Zweimal in seinem Leben wollte Mahomes ganz hinwerfen, dem Football den Rücken kehren. Doch seine Mutter Randi Martin überzeugte ihn, nicht aufzugeben. Bereits als ihr Sohn sieben Jahre alt war, glaubte sie fest daran, dass er eine Profisportler-Karriere einschlagen würde - nur hatten alle mit Baseball gerechnet.

Baseball lange im Hinterkopf

"Zum ersten Mal habe ich Patrick in einem unserer Football-Camps gesehen. Sein Vater war in der Major League Baseball, Patrick konnte den Ball weiter werfen als alle anderen", erinnert sich Adam Cook, Mahomes' Highschool-Coach. Hinzu kommt ein enormes Interesse am Sport sowie ein fotografisches Gedächtnis. Das dicke Playbook, in dem Spielzüge, Laufwege, Formationen und Kommandos stehen, lernt Mahomes im Handumdrehen.

Doch obwohl Football seine große Liebe ist, glaubt auch er lange an eine Baseball-Karriere als Werfer. Noch im ersten Jahr am College an der Texas Tech hilft er als Ersatzpitcher aus, bevor er sich ganz dem Football widmet. Das zahlt sich direkt aus, für die Red Raiders bricht der Mann mit dem "Kanonenarm" einen College-Rekord nach dem anderen.

"Ich war immer sehr zuversichtlich, wenn ich Patrick als Quarterback hatte, mit ihm konnten wir jeden schlagen. Dieses gewisse Etwas hat er immer noch", sagt Cook über seinen früheren Schützling.

Den größten Druck macht Mahomes sich selbst: "Ich will herausragend sein. Ich liebe dieses Spiel, ich liebe die harte Arbeit. Die anderen haben den Grundstein gelegt, ich muss also nur rausgehen und es zu Ende bringen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige