Suche Heute Live
Bundesliga

Ralph Hasenhüttl über Verhandlungen mit FC Bayern

09.12.2018 09:39
Ralph Hasenhüttl trainiert mittlerweile den FC Southampton
© getty, Alex Grimm
Ralph Hasenhüttl trainiert mittlerweile den FC Southampton

Als der Fußball-Bundesligist FC Bayern München zu Beginn des Jahres auf der Suche nach einem Trainer war, wurde auch Ralph Hasenhüttl, damals noch in Diensten von RB Leipzig, als Kandidat gehandelt. Mitte des Jahres bestätigte der Österreicher schließlich, dass der deutsche Rekordmeister angefragt hatte. Nun hat Hasenhüttl einen genaueren Einblick die Vorgänge zugelassen und eine Einschätzung zur Sache abgegeben. 

"Ich weiß nicht, ob ich intern überhaupt jemals ernsthaft als Trainer gehandelt wurde", schränkte Hasenhüttl ein und erklärte: "Es gab dieses eine kurze Telefonat, welches ich bestätigt habe."

Er habe damals "voller Überzeugung gesagt, dass ich noch nicht so weit bin", so der Coach weiter: "Diese Einschätzung mag mancher belächelt haben." 

"Aber nach der Entwicklung der letzten Monate denkt man vielleicht etwas anders darüber", warf der 51-Jährige einen Blick an die Säbener Straße, wo Niko Kovac keineswegs fest im Sattel sitzt. "Titel und Meisterschaften in der Vita zu haben hilft aktuell ungemein, um bei Bayern München als Trainer bestehen zu können", sagte Hasenhüttl. 

Ralph Hasenhüttl: FC Southampton ist kein Rückschritt

Nun muss der Coach beim FC Southampton zeigen, dass er imstande ist, den wankenden Klub von den Abstiegsrängen zu führen. "Ich verstehe, wenn manche meine neue Aufgabe auf den ersten Blick als vermeintlichen Rückschritt bewerten", erklärte der 51-Jährige, der RB Leipzig zuvor auf Rang zwei (16/17) und Rang sechs (17/18) geführt hatte.

"Bei genauerer Betrachtung erkennt man aber sehr schnell die Chancen, die sich auch im Abstiegskampf bieten", führte Hasenhüttl aus: "Ich glaube, dass ich hier von Anfang an mehr bewegen kann als vielleicht bei einem Champions-League-Aspiranten. Mir geht es darum, Spieler weiterzuentwickeln – und diese Möglichkeit habe ich in Southampton in einem fantastischen Umfeld."

Ralph Hasenhüttl: Job als Teammanager ist nicht neu

Ein Wechsel auf die Insel sei immer in seinem Hinterkopf gewesen. Schon als Spieler wäre er gern nach England gewechselt. Doch das klappte aus verschiedenen Gründen nicht. "Erstens, weil ich nicht gut genug war. Und zweitens, weil ich bei meinen zwei Probetrainings bei Chelsea und in Bolton eigentlich von vornherein keine Chance hatte."

Es habe damals auch formale Bestimmungen gegeben: "Um als Österreicher nach England zu wechseln, brauchte man eigentlich eine bestimmte Anzahl an Länderspielen. Die hatte ich nicht." 

Doch nun freut sich Hasenhüttl auf seine neue Aufgabe, auch wenn er als Teammanager etwas mehr zu tun hat als noch in der Bundesliga. Doch dem 51-Jährigen ist nicht bange. "So ganz neu ist der Job für mich nicht, weil ich in Aalen drei Monate gleichzeitig Trainer und Sportdirektor war – wenn auch damals nur in der dritten Liga." In jenem Jahr schaffte der Klub den Aufstieg.

"Trotzdem trage ich in Southampton aber eine ungleich größere Verantwortung, was sich schon aufgrund der großen Anzahl an Mitarbeitern ergibt. Allein unsere Scouting-Abteilung umfasst mehr als 20 Leute", führte der Österreicher aus. "Die Funktion des Managers bringt viele neue Aufgaben mit sich – und dadurch entwickle ich mich weiter. Das war genau das, wonach ich gesucht habe", sagte Hasenhüttl. 

3. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
19.08.2022 20:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
0
20.08.2022 15:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
FC Augsburg
Augsburg
0
FC Augsburg
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
20.08.2022 18:30
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
0
21.08.2022 15:30
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
21.08.2022 17:30
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern22008:176
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund22004:136
    31. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln21105:324
    3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach21105:324
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin21103:124
    61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0521102:114
    7SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg21015:323
    81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim21014:5-13
    9FC AugsburgFC AugsburgAugsburg21012:5-33
    10SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder20204:402
    11RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig20203:302
    11VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart20203:302
    13FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0420113:5-21
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC20112:4-21
    14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg20112:4-21
    16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt20112:7-51
    17VfL BochumVfL BochumBochum20023:5-20
    18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen20021:3-20
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenJamal Musiala03
    2FC Schalke 04Marius Bülter12
    SV Werder BremenNiclas Füllkrug02
    SC FreiburgMichael Gregoritsch02
    RB LeipzigChristopher Nkunku02