Anzeige

Turbulentes Spiel in Regensburg

Drexler und Terodde schießen Köln zum nächsten Sieg

07.12.2018 20:29
Der 1. FC Köln ließ auch in Regensburg nichts anbrennen
© getty, Sebastian Widmann
Der 1. FC Köln ließ auch in Regensburg nichts anbrennen

Der 1. FC Köln hat seine Siegesserie in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut und bleibt Tabellenführer Hamburger SV dicht auf den Fersen.

Die Mannschaft von Trainer Markus Anfang feierte mit dem 3:1 (2:0) bei Jahn Regensburg den vierten Sieg in Folge und liegt als Tabellenzweiter weiterhin nur einen Punkt hinter dem HSV. Für Regensburg war es die erste Niederlage nach zuvor zehn ungeschlagenen Spielen.

"Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Man hat gesehen, dass es schwierig ist, hier zu gewinnen. Regensburg hat alles nach vorne geworfen", sagte Anfang bei "Sky". "Das war das schwerste Spiel seit Wochen. Es war bis zum Ende ein harter Kampf. Wir mussten viele hohe Bälle verteidigen gegen die Ochsen da vorne drin", sagte Kölns Torwart Timo Horn.

Top-Torjäger Simon Terodde (11.) brachte die Gäste mit seinem 20. Saisontreffer nach einem Konter in Führung. Dominick Drexler (41.) erhöhte per Volleyabnahme auf 2:0.

In einer spektakulären Phase nach dem Seitenwechsel gelang Sargis Adamyan (54.) der Anschlusstreffer, ehe Augenblicke später erneut Drexler (55.) mit seinem dritten Saisontor traf.

Bei den vergangenen vier Siegen gelangen den Kölnern damit insgesamt 18 Treffer bei nur zwei Gegentoren. Regensburgs Marcel Correia sah in der Schlussphase wegen einer Notbremse die Rote Karte (89.).

Vor 15.210 Zuschauern in der ausverkauften Continental Arena spielte der Jahn, der zum dritten Mal in Folge mit der gleichen Startelf begann, ordentlich mit, blieb aber lange ohne klare Torchance. Terodde (28.) verpasste erst völlig freistehend und später mit einem Drehschuss (50.) seinen 21. Saisontreffer. FC-Torwart Timo Horn wurde bei einem Freistoß von Asger Sörensen (29.) erstmals geprüft.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige